diy plus

Gluecksgriff in Brandenburg

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
1999, Nr. 5, S. 72 Garten Handel       Floraland Gawenda ist mit 5.600 qm Verkaufsfläche eines der größten privat betriebenen Gartencenter im Norden Deutschlands. Neueröffnung in Neuruppin Glücksgriff in Brandenburg Das erste Stand-alone-Gartencenter in Neuruppin, Floraland Gawenda, ist das zweite Floraland in den neuen Bundesländern    Die Neueröffnung des großen Floraland Gawenda mit 5.600 qm war ein voller Erfolg. Nicht nur, daß das Wetter mitspielte, auch die kühnsten Erwartungen des Inhaberpaares Rainer und Gabriele Gawenda wurden übertroffen. Bereits um acht Uhr warteten über 100 Besucher vor den Toren, am Ende des Tages zählten die Betreiber insgesamt 5.000 Besucher und Kunden. “Der Andrang war zeitweilig so groß, daß 50 Menschen an den Kassen Schlange standen", freut sich Gartenbauingenieur Rainer Gawenda über den gelungenen ersten Tag des Floraland-Gartencenters, das von der E/D/E und EK-Tochter ZEUS betreut wird.       Über die gelungene Eröffnung freuen sich, Gabriele und Rainer Gawenda (Mitte) und das ZEUS-Team.    “Wir liebäugelten schon seit zwei Jahren mit dem Standort Neuruppin, fanden aber keine geeignete Fläche", so Floristmeisterin Gabriele Gawenda, die die Floraland Gawenda GmbH mit ihrem Mann im Dezember 1997 gründete. Sie räumt ein, daß sie und ihr Mann als langjährige Betreiber zweier gärtnerischer Unternehmen in Wittstock die Meßlatte für den zukünftigen Standort sehr hoch legten. Im Frühjahr 1998 gelang den Gartenprofis dann ein echter Glücksgriff: Sie erwarben ein rund 8.500 qm großes Areal am Gewerbegebiet Neuruppin und in unmittelbarer Nachbarschaft zu bereits sanierten ehemaligen Wohnungen russischer Soldaten. Das Grundstück liegt direkt neben einem neuen Einkaufszentrum, das nur fünf Tage vor dem Floraland Gawenda eröffnete. Außerdem wird die derzeit noch durch Neuruppin führende B 167 im kommenden Jahr an der Stadt vorbeigeleitet - wer dann in die Fontane-Stadt will, muß zwangsläufig an Gawenda vorbei.       Gartenmöbel, umgeben von Palmen, sind ein echter Blickfang.    Das auffallend gestaltete Gartencenter lockt auch Vorbeifahrende. Die Verkaufsräume sind auf rund 2.800 qm Innenverkaufsfläche in drei Abteilungen aufgeteilt: von Grün- und Blühpflanzen über Gartenzubehör wie Dünger, Erden, Pflanzenschutzmittel bis hin zu einer großen Floristikfachabteilung, für die die Gawendas vom Frühjahr bis zum Herbst in ihrem Wittstocker Gärtnereibetrieb frische Schnittblumen produzieren. Abgerundet wird das breite…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch