diy plus

" Sauna ist bezahlbar geworden"

Bereits im letzten Jahr hat i&M ein Saunakonzept angeboten. Jetzt wurde es deutlich erweitert

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Bei der i&M in Karlsruhe verspricht man sich einiges von dem Thema. Bereits seit längerem beobachtet man den Trend Gesundheit und Fitness und damit zusammenhängend die Themen Sauna und Wellness. Deshalb wurde im vergangenen Jahr erstmals ein Konzept für die Gesellschafter erarbeitet. Die Erfahrungen, die man damit gesammelt hat, waren so gut, dass es bereits in diesem Jahr deutlich erweitert wurde. Denn einfach nur irgendwo eine Saunakabine stehen zu haben, das reicht nicht aus, weiß auch Jürgen Bentz, bei i&M in Karlsruhe als Produktmanager zuständig unter anderem für Holz im Garten und Saunen. „Der Kunde muss das Gefühl haben, in eine andere Welt zu kommen, in eine Wohlfühloase, die ihm Lust macht auf Sauna und Wellness“, sagt Bentz. Wichtig sei in erster Linie nicht die Größe der Abteilung, sondern das richtige Ambiente. „Das lässt sich am besten schaffen durch Pflanzen, Licht, Musik und funktionstüchtige Ausstellungsstücke.“
Die rund 30 m² umfassende Saunaabteilung im i&M-Bauzentrum Westerhorstmann in Delbrück vermittelt viel Ambiente.
Das Sortiment, das i&M anbietet, reicht von „klein und überzeugend“ bis „groß und beeindruckend“, mit anderen Worten, umfasst alle Preisklassen von rund 1.000 bis über 8.000 €. Außerdem wird ein DIY-Modul geboten, mit dem sich per Modulbau die Wunschsauna auch in kleine Räume einpassen lässt. Am anderen Ende der Skala findet sich die Maßsauna mit allen möglichen Extras, wie  Farblichttherapie und Dampfaromavernebler. Neben Saunas umfasst das Konzept auch Infrarotkabinen, Dampfbäder und andere Produkte zum Thema Wellness. Auf Wunsch werden die Produkte angeliefert und aufgebaut.
Entlang der Sortimentszusammenstellung bemisst sich der Platzbedarf im Markt. Bereits ab zehn m², so Bentz, lässt sich eine ansprechende  Saunaabteilung installieren. Je nach Konzept lässt sich die Fläche auf bis zu 50 m² ausdehnen. Das größte und mithin umfassendste Konzept enthält dann auch funktionstüchtige Whirlpools. Angesprochen werden neben dem Do-it-yourselfer und Eigenheimbesitzer auch Saunabetreiber wie Gästehäuser, Hotels oder Wellness-Oasen.
Als Verkaufsförderungsmaßnahme steht unter anderem ein zwölf-seitiger Prospekt zur Verfügung, der einen umfassenden Überblick über das Sortiment gibt und auch mit dem Namen des jeweiligen Gesellschafters versehen werden kann. Ergänzend stehen Unterlagen der einzelnen Anbieter von Saunalux, Weka oder Karibu zur Verfügung. Dazu kommen DIN-A1- und -A0-Poster für den PoS. Mit zum Konzept…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch