diy plus

Technologischer Führungsanspruch

Gerflor bietet im Bereich elastische Bodenbeläge ein breites Sortiment. Unter anderem war auf der Domotex in Hannover ein Bodenbelag mit Anti-Rutsch-Effekt zu sehen

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Gerflor zählt sich zu den weltweit führenden Herstellern von PVC-Bodenbelägen. Nicht zuletzt daraus resultiert der Anspruch des Unternehmens, Innovationsführer im Bereich der technischen Produktausstattung zu sein. Auch auf der Domotex in Hannover war Konzept und Inhalt des Messeauftritts daraufhin ausgerichtet, die Besucher von diesem Anspruch zu überzeugen. Neben zahlreichen bewährten Produkten wurden auch einige neue Qualitäten vorgestellt. „Grundsätzlich unterscheiden wir zwischen traditionellen und innovativen Bodenbelägen“, erläutert der Manager Vertrieb und Marketing, Uwe Meyer. Unter der Rubrik „Traditionell“ werden danach alle Wohnbeläge mit klassischem Materialaufbau eingeordnet, die sich durch folgende Merkmale auszeichnen: Nutzschicht, Dekorschaum, Glasvlies sowie ein chemischer oder mechanischer Rücken. Die Rubrik „Innovative Wohnbeläge“ hingegen zeichnet sich durch einen besonderen Materialaufbau oder durch Modifizierungen und neue Werkstoffdefinitionen aus.
Die „Grip X“-Ausstattung des Bodenbelags „Ceres“ soll auch auf feuchten Böden für einen sicheren Stand sorgen.
Die „Texline“-Familie, die Böden mit dem textilen Rücken, stellen innerhalb der innovativen Wohnbeläge die bedeutendste Gruppe dar. Das patentierte Original steht mittlerweile in verschiedenen Qualitäten zur Verfügung. „Texline“, so Meyer, „ist die gelungene Kombination aus einem CV-Wohnbelag mit klassischer Nutzschicht und Decor-Aufbau und einem textilen Rücken.“ Als Vorteile dieses Produktes nennt er: leicht zu verlegen, trittschalldämmend und fußwarm, strapazierfä-hig und leicht zu reinigen. Außerdem können damit leichte Unebenheiten im Unterboden ausgeglichen werden.
„Primetex“ ist als „junger Boden“ innerhalb der Texline-Familie konzipiert. „Mit seinen frischen Designs wendet er sich speziell an eine junge Zielgruppe“, erläutert Meyer. Preislich ist er unterhalb von Tex-line angesiedelt; ein Glas-vliesträger soll aber dennoch für die nötige Balance und Strapazierfähigkeit dieser Qualität sorgen.
„Texline“ ist das Original mit textilem Rücken. Eine Absperrschicht/Folie soll hier verhindern, dass Feuchtigkeit vom Unterboden her in den Wohnbelag eindringen kann und sich dort früher oder später sichtbar abzeichnet.
Bei „Texline Grip X“ sorgt eine Anti-Rutschbeschichtung für hohe Sicherheit in allen Räumen, in denen es auch mal nass werden kann, etwa in Flur, Küche oder Bad.
„Texline HQR“ steht für High Quality Residential, ein Boden, der sich durch eine besonders…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch