diy plus

„Ganz neue Kunden“

Der Gesellschafter Arens & Hilgert betreibt inzwischen mehr Gartencenter- als Baumarktfläche. Und neue Sortimente ziehen neue Zielgruppen an

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Im Sauerland ist der Gartenmarkt auch im vergangenen Jahr gewachsen, jedenfalls in Neuenrade. Auf diesen Trend setzt der Hagebau-Gesellschafter Arens & Hilgert auch weiterhin: Gerade hat er sein Gartencenter um 3.800 m² auf stolze 6.800 m² Verkaufsfläche vergrößert – mehr als der Hagebaumarkt, der seine Fläche von 6.000 m² behalten hat.
Doch das alteingesessene Handelunternehmen hat es nicht bei einer schlichten Vergrößerung belassen, sondern eine ganz neue Abteilung im Gartencenter eingerichtet: das neue Zoo-Center, für das allein 500 m²  reserviert sind.
„Wir bekommen damit ganz neue Kundengruppen in den Markt“, sagt Jens Hilgert, Sohn des Firmenmitbegründers Günter Hilgert und im Unternehmen für das Gartencenter verantwortlich. „Da kommen schon mal Großeltern mit ihren Enkeln, und die bleiben zwei Stunden im Markt“, hat er beobachtet.
Jens Hilgert ist für das Gartencenter verantwortlich.
Denn für die Besucher gibt es in der Tat einiges zu sehen: Die große Aquarienanlage umfasst 120 Süßwasseraquarien mit Einzelfiltern. Hinzu kommen ein 900 Liter fassendes Schauaquarium sowie sechs Kaltwasserbecken, in denen beispielsweise Goldfische und Koi für den Gartenteich gehalten und angeboten werden, sowie eine Anlage für Pflanzen. Das Wasser stammt übrigens aus dem firmeneigenen Brunnen, der auch zur Bewässerung genutzt wird. Zum Lebendtierangebot gehören außerdem Nager, die in einer kompletten Nageranlage präsentiert werden. Und über eine Ausweitung auf die Terraristik hat Jens Hilgert auch schon nachgedacht: „Wir werden täglich darauf angesprochen.“
Dabei sind es beileibe nicht nur Schaulustige, die sich für die neue Zooabteilung interessieren, sondern zahlende Kunden. „Wir haben die Planzahlen, die wir uns für drei Jahre gesteckt haben, jetzt schon erreicht“, beschreibt Hilgert den Erfolg des Konzeptes.
Das freilich geht nur mit Kompetenz auf, und dafür braucht man die entsprechenden Mitarbeiter. Zoo-Center-Leiterin Marion Gleim hat zehn Jahre lang in einer Zoofachhandlung gearbeitet, der zweite Mann in der Abteilung war elf Jahre mit einem eigenen Geschäft selbständig. Mit dieser Kompetenz und dem Angebot, das im Tiernahrungs- und -zubehörbereich auch die Premiummarken umfasst, wollen die Neuenrader als echter Fachhandel bei ihren Kunden anerkannt werden.
Kundenmagnet durch Fachhandelskompetenz: Ein Schwerpunkt im neuen Zoo-Center ist die Aquaristik.
Dieses Konzept der Fachhandelskompetenz zieht sich durch den ganzen Markt. Im Hagebaumarkt beispielsweise ist es…
Zur Startseite
Lesen Sie auch