diy plus

Im Shop kaufen, bei der Hausbank bezahlen

Postbank, Sparkassen sowie Volks- und Raiffeisenbanken stellen ein neues Online-Bezahlverfahren vor. Der Kunde bleibt in seiner vertrauten Home-Banking-Umgebung
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Die Postbank, die Sparkassen-Finanzgruppe sowie die IT-Dienstleister der Volksbanken und Raiffeisenbanken, Fiducia IT und GAD, haben mit Giropay erstmals in der Geschichte der deutschen Kreditwirtschaft ein gemeinsames Bezahlverfahren für den Handel im Internet entwickelt. Das System Giropay ermöglicht die einfache, schnelle und sichere Bezahlung von Waren und Dienstleistungen im Internet, heißt es in einer Mitteilung zum Start des Systems.
Damit stellen die drei Kreditinstitutsgruppen den Verbrauchern in Deutschland für Online-Zahlungen im Internet ein Online-Bezahlverfahren zur Verfügung, das ein bequemeres Einkaufen im Internet ermöglichen soll. Paypal, der Online-Zahlungsservice von Ebay, bietet seinen Kunden als erster Partner das neue Bezahlverfahren an. Die Markteinführung von Giropay wurde von Paypal von Beginn an strategisch mit begleitet.
Giropay wird den Online-Banking-Kunden der teilnehmenden Kreditinstitute voraussichtlich ab dem 23. Februar 2006 über Paypal in vollem Umfang zur Verfügung stehen. An das offene System können sich auch weitere Kreditinstitute und Unternehmen anschließen, um ihren Kunden die Möglichkeit zu bieten, zukünftig einfach, schnell und sicher im Internet zu bezahlen.
Stark wachsender E-Commerce-Markt erfordert neues Bezahlverfahren
Der Umsatz im elektronischen Handel in Deutschland im B2C-Bereich wächst laut dem Bitkom - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. - weiter stark an. Bis Ende 2008 soll er von 22 Milliarden Euro im Jahr 2004 auf knapp 80 Milliarden Euro steigen.
Mit Giropay wollen sich die beteiligten Unternehmen, Banken und Sparkassen als innovative Dienstleister positionieren, die Kunden und Händlern ein vertrautes, einfaches und sicheres Bezahlverfahren anbieten und sich gleichzeitig neue Geschäftsfelder im E-Commerce erschließen.
Online-Banking als Basis
Mit Giropay können Kunden jetzt in der gewohnten und vertrauten Umgebung des Online-Bankings ihrer Sparkasse oder Bank mit den jeweiligen Sicherheitsstandards bezahlen. Es ist nicht erforderlich, Software zu installieren oder sich zusätzlich zu registrieren.
Um einen Kaufvorgang über Giropay abzuschließen, wird ein Käufer aus einem Internet-Shop über eine 128-Bit-SSL-Verbindung zur Giropay-Anwendung seiner Hausbank geleitet. Nach Eingabe von Kontonummer oder Legitimations-ID sowie der aus dem Online-Banking bekannten PIN übernimmt das System automatisch alle Details des Kaufs in eine Überweisungsmaske. Der Kunde muss die…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch