diy plus

Umweltschutz als Unternehmensziel

Der Holzschutzspezialist Clouth entwickelt sein Sortiment ständig weiter, auch durch den wachsenden Druck ständig neuer Richtlinien. Im Herbst soll erstmals ein antibakterielles Produkt auf Basis der Nanotechnologie auf den Markt kommen

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Die Chemische Industrie hat es derzeit nicht unbedingt leicht. Wie bei Unternehmen anderer Branchen auch, stöhnt man dort über zunehmende bürokratische Restriktionen. Bei Unternehmen der chemischen Industrie kommen jedoch zusätzliche, branchenspezifische Herausforderungen hinzu, wie beispielsweise Reach (eine europäische Initiative zur Einführung einer Datenbank für chemische Stoffe) sowie die Decopaint- und VOC-Richtlinie, mit der die Emissionen flüchtiger organischer Verbindungen begrenzt werden sollen. „Eine ständige Anpassung an neue Richtlinien zählt zu den Hauptaufgaben unter anderem unserer Forschungs- und Entwicklungsabteilung“, so Alfred Clouth, Geschäftsführender Gesellschafter bei dem Holzschutzspezialisten. Entsprechend große Aufmerksamkeit wird dem Thema Umweltschutz zugerechnet. „Umweltschutz stellen wir heute gleichberechtigt neben andere Unternehmensziele“, so Alfred Clouth weiter. Seit 1997 wird beispielsweise die Umweltfreundlichkeit durch das EG-Öko-Audit dokumentiert (jüngste Revalidierung März 2006). Außerdem erfolgte 2002 die Umweltzertifizierung nach DIN EN 14001. Und auch durch verschiedene Marketingmaßnahmen wird das Image eines der Umwelt verpflichteten Unternehmens gefördert. So ist Clouth beispielsweise Gründungsmitglied der Umweltallianz Hessen. Außerdem wird im kommenden Oktober eine Kooperation mit der Insel Mainau gestartet und ein Wettbewerb unter Berufs- und Fachschülern unter dem Titel „Jugend pro Natur“ durchgeführt. Die besten Projekte sollen dann im Mai 2007 prämiert werden.
Clouth wendet sich mit seinem Angebot sowohl an den Profi als auch den Heimwerker. Als Anbieter für Bau- und Heimwerkermärkte versteht man sich als Vollsortimenter für den Bereich Schutz und Pflege von Holzprodukten für Innen und Außen. Am PoS tritt Clouth mit einer Broschüre auf, die einen Überblick bietet über das gesamte Sortiment. Darin finden sich Infos über Pflegeöle für Gartenmöbel ebenso wie Lasuren und Imprägnierungen, Produkte zum Reparieren von Rissen oder Kerben sowie dem Bekämpfen von Wurmbefall. Für den Innenbereich finden sich Lacke, Beizen und Lasuren ebenso wie Öle und Wachse. Insgesamt summiert sich die Anzahl der Einzelprodukte auf rund 700. „Mit unserem kompletten wasserverdünnbaren Sortiment sowie der Vielzahl an Ölen und Wachsen sehen wir uns für die Zukunft im Heimwerkerbereich gut gerüstet“, betont Alfred Clouth. Neben der Verbesserung bereits eingeführter Produkte (beispielsweise der Umstellung der Lasuren auf tropfgehemmte…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch