diy plus

Vom Kaufimpuls zum Impulskauf

Das Bündeln von Themen wird bei der Präsentation von Gartenmöbeln und Accessoires für draußen immer wichtiger. Heipei entwickelt Abverkaufskonzepte für dieses Segment.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Download: Vom Kaufimpuls zum Impulskauf (PDF-Datei) "Nonfood-Konzepte" lautet die Ergänzung zur Firmierung von Heipei - Heissenbüttel & Peitzmeyer in Oldenburg. Die Konzeptidee der Themenbündelung rund um die Warengruppe Gartenmöbel ist derzeit einer der Schwerpunkte, mit denen man sich bei dem Sortimenter intensiv beschäftigt. Herausgekommen für die Saison 2008 ist ein Konzept, das man fast mit einem Motto wie "mit Heipei durch den Tag" überschreiben könnte. Bei Heipei heißt es "Living indoor & outdoor" und kann im Ausstellungs- und Kommunikationszentrum des Unternehmens am Küstenkanal in Oldenburg besichtigt werden: Mit Hilfe von Accessoires und Ergänzungsartikeln wie Textilien, Geschirr, Tischdekoration und Gartenambienteprodukte werden Gartenmöbelkollektionen zu Wohnsituationen zusammengefasst und in typischen Tagesverläufen dargestellt: Frühstück auf dem Balkon, Mittagessen auf der Terrasse, Kaffeezeit und Abendessen im Wintergarten, Digestif im Wohnbereich. Das Entscheidende daran ist aber nicht die Kunst, solche Wohnsituationen stimmig zu inszenieren. Vielmehr geht es um praktikable Lösungen, die bei der Präsentation des Konzeptes im Handel den Kaufimpuls auslösen und den Impulskauf ermöglichen. Genau dafür entwickelt Heipei Verkaufshilfen, auf denen die Accessoires quasi in Greifnähe präsentiert werden können. Für den Handel bringt das Konzept außerdem den Vorteil mit sich, dass er sich um die Dekoration seiner Gartenmöbelausstellung keine Gedanken machen muss. Die Präsentationsmodule und die entsprechenden Verkaufshilfen sind verkaufsfertig für den Einsatz auf der Fläche bestückt. Optische Aufwertung und Simulation der entsprechenden Wohnsituationen erfolgt mittels emotionaler Bannermotive. Und zur Marketingunterstützung sind in der Zukunft Verkaufsprospekte zum Thema Gartenmöbel angedacht, die sich an Endverbraucher richten und per Eindruck auf den jeweiligen Händler hin individualisiert werden können. Natürlich ist die Idee, Wohnsituationen zu schaffen, nicht ganz neu, und das weiß man auch bei Heipei. Die Besonderheit des Heipei-Konzeptes sieht Geschäftsführer Ralph Wenke darin, "dass wir eine breite Käuferschicht ansprechen und flexibel sind: Wir sind nicht auf bestimmte Hersteller fixiert." Sowohl was die Gartenmöbel als auch was die Accessoires betrifft, kann der Sortimenter auf verschiedene Hersteller zurückgreifen. Rund die Hälfte des Angebots stammt übrigens aus dem Ausland, aus Fernost zumeist. Um gleichbleibende Qualität…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch