Sunset-Girls mit den bienenfreundlichen Erica carnea für das Frühjahr
Bildunterschrift anzeigen
Sunset-Girls mit den bienenfreundlichen Erica carnea für das Frühjahr

Gardengirls

Den Kaufimpuls anregen

Das Marketing für die winterharte Heide der Marke Gardengirls nutzt nicht nur neue Sorten und Kombinationen, sondern bietet dem Handel auch Material und Ideen für den POS – und ab dem Jahr 2021 Unterstützung in Sachen Nachhaltigkeit. 

Garten und Pflanzen sind wieder in. Im Frühjahrsgeschäft spürten die Gartenmärkte deutlich den Wunsch der Kunden nach Entschleunigung, Farben und Duft. Die sozialen Medien waren voll von Fotos und Berichten aus dem heimischen Garten und den Feiertagen auf Balkonien. Nun gilt es, diese positive Entwicklung mit in den Herbst zu nehmen, meint Rudolf Sterkel, der bei der Marke Gardengirls für das Marketing verantwortlich ist und hier einen Ausblick auf die Aktivitäten der Marke gibt.

Jedes Jahr Anfang bis Mitte September bereiten Imker ihre Völker auf die Winterruhe vor. Bestäubende Insekten haben ihren wichtigen Kundendienst erfüllt. Nun schlägt die Stunde der winterharten Heide der Marke Gardengirls. Am besten wird der Kunde gleich am Parkplatz mit einfachen oder aufwendigen Heidepflanzungen begrüßt mit dem Motto: „Jetzt ist Herbst, Zeit für Heidepflanzen.“ Im Verkaufsraum geht es dann weiter mit Mustergräbern und Beispielpflanzungen. Die Sinne müssen für den Kaufimpuls angeregt werden. Der moderne Kunde ist mobil und benötigt das Angebot von fertig bepflanzten Schalen und Balkonkästen als Geschenkartikel zum Mitnehmen.

Erfahrungsberichte aus den Gartenmärkten zeigen, dass sich Pflanzen mit Etikett um 20 bis 25 Prozent besser verkaufen als ohne Beschilderung. Dazu gehören informative Schilder mit Pflegehinweisen am POS sowie kleinere Stecketiketten im Topf. Besonders positiv reagiert der Kunde auf den Hinweis einer regionalen Produktion. Das ist mit 160 produzierenden Familienbetrieben bei Gardengirls durchaus zu realisieren.

Neue Sorten und Kombinationen fördern den Kaufanreiz. Das gilt besonders für die Sunset-Girls mit dem bunten Laub. Diese Sorten halten ihre Farbe bis in das Frühjahr hinein. Das Laub ist entweder grün, gelb, rot, rostbraun bis fast schwarz oder silbrig. Besonders aufmerksame Pflanzenliebhaber interessiert die Zusammenpflanzung der Sunset-Girls mit den frühjahrsblühenden Erica carnea (Schneeheide) und Erica x darleyensis (Englische Heide). Die beiden Erica-Arten sind die ersten Nektar- und Pollenlieferanten.

 

Gardengirls, Rasta Girls
Konzeptetiketten für Rasta Girls informieren die Kunden über dieses spezielle Produkt und erhöhen den Bon.

Neu auf dem Markt sind die Rasta Girls mit den hängenden Trieben. So können neue, interessante Gestaltungselemente in der Dekoration mit aufgenommen werden. Besonders attraktiv sind die Trio-Spezials, die Kombination von aufrechten Sorten mit den Rasta Girls.

Spätestens zur Saison 2021 werden die Produzenten für die Gardengirls nur noch Töpfe nutzen, die aus recyceltem Material bestehen, dessen Plastikanteil zu 100 Prozent aus Post-Consumer-Recyclat (Gelber Sack) stammt. Gleichzeitig werden die Stabetiketten und Konzeptetiketten aus hochwertiger, feuchtigkeitsbeständiger Pappe hergestellt und mit einem Holzstab versehen. Die Gardengirls-Macher wollen dem Handel damit Unterstützung im Bemühen um Nachhaltigkeit geben.

Seit dem 1. April 2020 heißt die Züchtungs- und Vermarktungsorganisation nun Gardengirls Heidezüchtung GmbH – neuer Name, aber die vertrauten Ansprechpartner. Die vier Züchter sind die Gesellschafter. Mit dieser breiten Aufstellung ist die Marke Gardengirls für die Zukunft gewappnet. 

Kräuterspirale, Calluna
Kräuterspiralen und Hochbeete können im Herbst und Winterauch mit Calluna genutzt werden
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch