diy plus

„Berechtigte Hoffnung“

Gegenwind oder Rückenwind? Der VDG sieht die Krise als Chance. Auf seiner Wintertagung beschäftigte er sich mit den jüngeren Zielgruppen.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Download:„Berechtigte Hoffnung“ (PDF-Datei)
Es gibt keine Krise, es gibt keine Krise, es gibt keine Krise: Diese Aussage war so etwas wie das Mantra der diesjährigen VDG-Wintertagung. Gleich zwei Mal fiel der Satz: „Wir haben die berechtigte Hoffnung, dass 2009 kein Krisenjahr für die Fachgartencenter wird.“ Alexander Haubensak, der die Mitglieder als Vorsitzender begrüßte, sagte ihn, und Eckhard Heinemann sagte ihn auch, ebenfalls als Vorsitzender, nachdem er zum Nachfolger Haubensaks gewählt worden war. Dabei bietet die Umsatzentwicklung der Branche kein ganz ungetrübtes Bild, jedenfalls dann nicht, wenn man sich auf die Exegese der Aussagen einlässt, die der Verband veröffentlicht, ohne freilich konkrete Zahlen zu nennen. „Die Umsatzsteigerungen des letzten Jahres konnten in 2008 nicht ganz gehalten werden“, sagte Haubensak; vor einem Jahr war man über dem allgemeinen Einzelhandelsplus von 0,5 Prozent gelegen. Die Bilanz für 2008: Man könne „wohl auf ein für die meisten Gartencenter zufriedenstellendes Jahr zurückblicken, auch wenn die Vorjahresumsätze nicht bei allen Mitgliedern erreicht werden konnten“. Auch zur Entwicklung der einzelnen Warengruppen hat der Verband keine detaillierten Angaben gemacht. Demnach lagen Beet- und Balkonpflanzen ganz leicht im Plus, ebenso Topfpflanzen und Schnittblumen. Pflanzenschutzprodukte blieben unter dem guten Vorjahreszuwachs, Düngemittel legten leicht zu. Leichte Rückgänge gab es bei Torf und Erde, bei Gartengeräten, Gartenbedarf und dem Wasserprogramm sowie bei Saisonmärkten und Seidenblumen. Außengefäße und Innenkeramik entwickelten sich stabil, Boutiqueartikel haben dazugewonnen. Die Gartenmöbel haben leicht verloren, die Auflagen sehr stark. Gute Zuwächse gab es im Bereich Sonstiges, vor allem in den Cafeterias. Der neue Vorsitzende Eckhard Heinemann griff in seiner Antrittsrede das Thema Krise noch einmal auf. Er sieht darin auch ein Phänomen der Massenmedien, fragte aber gleichwohl: „Sind wir für die Krise gewappnet? Wird uns die Krise überhaupt treffen? Und wenn ja: von vorne als Gegenwind oder von hinten als Rückenwind?“ Seiner Analyse, dass Haus und Garten beim Verbraucher hoch im Kurs stehen, schloss sich Oliver Schmitz der GfK Living an: „Das ganze Thema Garten liegt offensichtlich im Trend“, lautet eine Schlussfolgerung aus dem umfassenden Datenmaterial, das er den 178 Teilnehmern präsentierte. Intensiv ging er in seinem faktenreichen Vortrag auf das Tagungsthema „Renoviere deinen Kundenstamm. Hol’ die…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch