Windhager Gebäude
Bildunterschrift anzeigen
diy plus

Remira/Windhager

Effiziente Planung

Windhager hat durch eine automatische Disposition in Zusammenarbeit mit dem Software Unternehmen Remira die Produktions- und Absatzplanung optimiert.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Windhager hat sich seit seiner Gründung 1983 in den Bereichen Insekten- und Schädlingsschutz, Sonnen- und Sichtschutz sowie Gartenzubehör zu einem der Branchenführer in Mitteleuropa entwickelt. Bereits 1986/87 gründete das österreichische Unternehmen Tochtergesellschaften in Deutschland, der Schweiz und Frankreich.
Seit 2012 ist Windhager nach der internationalen Qualitätsnorm ISO 9001:2008 zertifiziert. 2014 erwirtschaftete die Firmengruppe mit rund 290 Mitarbeitern einen Umsatz von mehr als 100 Mio. €. Fast 80 Prozent der Produkte werden exportiert, überwiegend in die Länder Europas.
Windhager hat in den letzten Jahren seine Kapazitäten am Stammsitz in Thalgau kontinuierlich ausgebaut und die Sortimente weiter aufgestockt. Durch die Übernahme des französischen Traditionsunternehmens Venilia ist Windhager in das Folien- und Tischdeckengeschäft in Frankreich eingestiegen und führt aktuell die Sortimente  im mitteleuropäischen Markt ein.
Die aktuellen Highlights aus dem Hause Windhager betreffen das Insektenschutz-Sortiment. Hier wurden zwei neu entwickelte Produktlinien zum Schutz vor Stechmücken, Fliegen & Co. eingeführt. Konkret handelt es sich um „Insect Stop Plus“ und „Insect Stop Expert“. Innovationsgeist, Erfahrungswerte vom Markt sowie versiertes Know-how aus Österreich, betont Windhager, flossen in die Produkte ein, welche sich u. a. durch technische Raffinessen, patentrechtlich geschützte Neuerungen sowie modernes Design auszeichnen.
Über den österreichischen Vertriebs- und Projektpartner von Remira, Arbor Management Consulting GmbH aus Eisenstadt, wurde die Geschäftsführung von Windhager auf Remiras Software Logo-Mate für automatische Disposition und Bestandsmanagement aufmerksam.
Mithilfe der Produktionsplanung „LM capa+“ von Remira verfügt Windhager nun über die Produktivität eines Großkonzerns, ohne die notwendige Flexibilität zu verlieren.
Mit Logo-Mate sei die Bestellung von Rohwaren und Verpackungsmaterial aus Fernost im wahrsten Sinne berechenbar geworden, betont Windhager. Die integrierte Produktionsplanung sorge u. a. mit der Stücklistenauflösung für eine präzise Koordination der Einzelschritte.
Damit trägt Logo-Mate bei Windhager dazu bei, dass die Kundenbindung gestärkt wird und das Produktportfolio den aktuellen…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch