Christian Raisson (l.) und Philippe de Chanville, Gründer und Geschäfts­führer, ­ManoMano
Autoren: Christian Raisson (l.) und Philippe de Chanville, Gründer und Geschäfts­führer, ­ManoMano
diy plus

Christian Raisson und Philippe de Chanville

Eher Chance als Bedrohung

Mit Verspätung ist die Baumarktbranche in die digitale Revolution gestartet – und das, obwohl der Online-Handel sie eigentlich kaum vor Probleme stellt.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Die Baumarktbranche erlebt in den letzten Jahren einen großen Umbruch. Zwar bietet diese Branche großartige Möglichkeiten, gerade in Deutschland könnte die Nachfrage kaum größer sein. Allerdings hinkt der Markt in der Digitalisierung weit hinterher. Das Problem liegt dabei nicht an der Nachfrage, sondern am Angebot: Lange hat sich die Baumarktbranche der Digitalisierung widersetzt. Dieses Fazit kann man in ganz Europa ziehen und aus diesem Grund ist ManoMano entstanden. Wir selbst, Christian Raisson und Philippe de Chanville, haben bei unseren persönlichen Bauprojekten festgestellt, dass Baumärkte ein sehr begrenztes Angebot haben und deshalb kein zufriedenstellendes Einkaufserlebnis bieten.
Im Laufe der letzten vier Jahre hat sich gezeigt, dass wir mit dieser Einschätzung Recht hatten. Unser Angebot eines spezialisierten Online-Marktplatzes und Pure Players wird hervorragend angenommen, und die Entwicklung ManoManos verläuft beispiellos: Wir sind in den letzten Jahren auf ein Unternehmen mit über 140 Mitarbeitern gewachsen und sind in sechs Ländern präsent: Deutschland, Frankreich, Belgien, Spanien, Italien und Großbritannien. Unser Handelsvolumen soll dieses Jahr 280 Mio. € erreichen. ManoMano hat europaweit bereits 850.000 Kunden und über 1,2 Mio. Produkte gelistet.
Bestärkt durch die Entwicklung und diese Erfolge ist die Richtung vorgegeben: Die Digitalisierung ist kaum aufzuhalten. ManoMano möchte bei dieser Revolutionierung der Baumarktbranche ganz vorne dabei sein - unser Ziel ist es, Leader in Europa zu werden. Dabei geht es nicht darum, den Markt zu zerstören, wir möchten ihn aufmischen und um eine neue Dimension bereichern.
Die Digitalisierung wird in der Baumarktbranche vor nur wenige Probleme gestellt: Die einzige wirkliche Problematik stellt sich in Bezug auf Baustoffe, deren Kosten hauptsächlich in der Logistik liegen. Alle anderen Hindernisse, wie zum Beispiel Lieferkosten und Lieferzeit, werden langfristig überwunden werden. Dafür reicht ein Blick zu anderen Branchen wie zum Beispiel der Restauration.
Dennoch ist der Durchbruch der Baumarktbranche im Online-Handel nicht vorgezeichnet. Gerade auf dem deutschen Markt herrscht eine besonders hohe Konkurrenz und ein starker Preisdruck. Zusätzlich machen Internet-Giganten wie Amazon und Ebay enormen Druck. Man braucht Produkte und einen Service, der einen von den anderen unterscheidet. Als Marktplatz braucht man vor Ort die richtigen Partner, die einem Vertrauen entgegenbringen.
ManoMano präsentiert…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch