Gardena-Fachpressetag, NatureUp!-System
Bildunterschrift anzeigen
Auf dem Gardena-Fachpressetag durften Journalisten ihr Geschick beim Aufbau eines vertikalen Gartens mit dem neuen NatureUp!-System von beweisen.
diy plus

Gardena

Ein Glücksfall für Husqvarna

Gardena legte 2016 um zehn Prozent zu – und auch in diesem Jahr scheint ein zweistelliges Umsatzplus möglich zu sein.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Gardena erweist sich immer mehr als Glücksfall und "Cash-Kuh" für den schwedischen Husqvarna-Konzern, denn deren Einzelhandelstochter hat das Geschäftsjahr 2016 mit einem Umsatzrekord in Höhe von 537 Mio. € abgeschlossen. Doch damit nicht genug. Die positive Umsatzentwicklung hielt in der ersten Jahreshälfte 2017 gegenüber der Vorjahresperiode weiter an: plus zehn Prozent auf 421 Mio. €.
"Ausschlaggebend für das zweistellige Wachstum im Inland und allen relevanten Auslandsmärkten war unsere Strategie von zielgerichteten Investitionen", sagte Sascha Menges, President der Gardena Division innerhalb der Husqvarna-Gruppe. Die Summe der Investitionen in die deutschen Standorte und in Produkte beläuft sich über einen Zeitraum von drei Jahren auf deutlich über 100 Mio. €. Gleichzeitig wurden im selben Zeitraum an den deutschen Standorten von Husqvarna 230 neue Stellen geschaffen. Aktuell beschäftigt das Unternehmen an den deutschen Standorten damit rund 1.850 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Mit dem neuen Sileno City speziell für kleinere Stadtgärten will Gardena seine führende Position bei Mährobotern für private Gartenbesitzer ausbauen. Der kompakte Mähroboter zeichnet sich nicht nur durch zahlreiche Premiummerkmale aus, sondern auch durch seinen Preis. "Mit der breiten Modellpalette bieten wir dem Verbraucher die komplette Auswahl von klein bis groß, wahlweise mit oder ohne Einbindung in das Gardena Smart System", stellt Sascha Menges fest. Der Entwicklungsstandort Zürich für das Smart System wurde personell verstärkt und ist in neue Räumlichkeiten gezogen. Nach der Einführung des Systems im Jahr 2016 wurde im aktuellen Jahr sowohl das Produkt­sortiment um die smarte Pressure Pump sowie den smarten System-Akku ausgebaut als auch die App in mehreren Aktualisierungen um zahlreiche Funktionen erweitert. "Auch für die kommende Saison wird es Hardware-Erweiterungen des Systems geben", kündigt Sascha Menges an. Neben dem smarten Sileno City wird es eine Mehrkanalsteuerung für die Gartenbewässerung und einem smarten Zwischenstecker geben, der die Integration beliebiger elektrischer Geräte in das System ermöglicht. Kontinuierliche Updates sollen den Funktionsumfang der Smart System App von Gardena erweitern. Ferner wird die Weiterentwicklung zu einem kompletten Ökosystem vorangetrieben, bis zum Ende des Jahres das System für andere Hersteller geöffnet und die Integration in führende Smart-Home-Ökosysteme angestrebt.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch