Honeywell Home, Evohome
Bildunterschrift anzeigen
Honeywell Home von Resideo verspricht mit Evohome eine Heizkostenersparung von bis zu 30 Prozent.
diy plus

Honeywell Home

Smart Heizen mit Tradition und Vertrauen

Michael Staudigl, Retail Channel Marketing Manager bei Resideo Consumer Product, einer Ende 2018 erfolgten Ausgründung von Honeywell Home, im Gespräch über Tradition im Smart-Home-Bereich, die Macht der Großen und das neue Evohome-System.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen

Honeywell Home ist ein Unternehmen, das Wert auf seine Unternehmenstradition legt. Kann das bei dem dynamischen Thema Smart Home nicht ein Vorteil sein?


Michael Staudigl: In vielen Bereichen ist das Thema Dynamik und Innovationsfreude natürlich ein wesentlicher Aspekt. Wenn wir das Thema Gebäudeinstallation und Haustechnik betrachten, spielen sehr häufig auch konservative Werte wie Investitions- und Zukunftssicherheit bzw. Nachhaltigkeit eines Systems eine wesentliche Rolle. Niemand möchte in der Gebäudeinstallation nach 5, 10 oder 15 Jahren eine Investition erneut tätigen, weil das installierte System nicht mehr verfügbar ist oder der Hersteller nicht mehr existiert. Genau diese Gefahr besteht jedoch mitunter, häufig werden Lösungen nicht mehr weiter verfolgt, Apps nicht weiterentwickelt oder Startups verschwinden nach kurzer Zeit wieder. Der Ausspruch "Marke schafft Vertrauen" bringt da das Bedürfnis vieler Konsumenten auf den Punkt. Natürlich klingen Produkteigenschaften wie "abwärtskompatibel zu älteren Systemen" nicht sonderlich innovativ, als internationaler Konzern mit hunderttausenden von installierten Systemen im Markt hat Honeywell Home jedoch einen anderen Anspruch an zu entwickelnde Produkte - Was nicht natürlich nicht heißen soll, dass unsere Produkte nicht innovativ wären.

Wer definiert die Standards in Zukunft? Sind die zahlreichen "kleinen" Anbieter in der Lage, einen Standard zu entwickeln oder ist der Markt schon längst durch Google und Amazon vorbestimmt?


Sie nehmen die Antwort in Ihrer Frage eigentlich schon fast vorweg. Ich würde zwar auch noch Apple erwähnen, doch aus meiner Sicht haben diese Unternehmen auch in anderen Lebensbereichen durch Marktpräsenz und Endgeräte mittlerweile eine Durchdringung des Marktes, die die wesentlichen Bedingungen für die Standards der Zukunft bereits gesetzt hat. Die wichtigen Themen wie Sprachsteuerung und Bilderkennung, aber auch Mobilitätsmanagement im automobilen Sektor, werden bereits überwiegend von diesen Konzernen dominiert.
Da der "Kampf der Giganten" zwischen Google und Amazon auch in Zukunft auf dem Rücken der Verbraucher ausgetragen wird und Endgeräte nicht sowohl mit Google als auch mit Amazon kompatibel sein sollen, ist durchaus noch Raum für weitere Anbieter mit neuen Lösungen. Dass man mit der konsequenten Fokussierung auf ein gemeinsames Konzept und der Bildung von strategischen Allianzen durchaus erfolgversprechende Chancen gegen proprietäre Ökosystem haben kann zeigt das eBook "tolino…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch