Intratuin, Gartencenter in Deventer
Bildunterschrift anzeigen
Das Gartencenter in Deventer wurde im Frühjahr 2019 eröffnet.
diy plus

Intratuin

"Wir sind ein 365-Tage-Geschäft"

Die niederländische Kooperation Intratuin ist mit drei Mitgliedern und zehn Standorten hierzulande zu einer festen Größe auch des deutschen Gartenmarktes geworden. Ein diy-Gespräch mit Geschäftsführer Peter Paul Kleinbussink.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen

Herr Kleinbussink, 2019 war ein weiteres Jahr mit einem heißen Sommer. Wie war es für Interatuin?


Peter Paul Kleinbussink: Wir sind sehr zufrieden. 2019 ist für uns ein sehr gutes Jahr gewesen. Wir haben es mit einem Umsatzplus von sechs bis sieben Prozent in allen angeschlossenen Gartencentern abgeschlossen. Ja, es stimmt, es war heiß, aber da verkauft man auch viele Gartenmöbel, Schwimmbäder und so weiter. Weil wir nicht nur ein Pflanzengeschäft sind, sondern eigentlich ein Ganzjahresgeschäft, können wir schneller zwischen den Produktgruppen wechseln.

Was sind aus Ihrer Sicht die Erfolgsfaktoren von Intratuin - in Bezug auf die Sortimente Pflanze versus Hartware, Gar­ten­center-untypische Sortimen­te und den Bereich Heimtier?


Wir haben unsere Märkte in den vergangenen zehn Jahren vom Pflanzenzentrum zu einem Komplettanbieter für alles im und ums Haus und für Heimtier umgebaut. Jetzt haben wir zwei Saisons: die Weihnachts- und die Gartensaison von April bis Mai - die ist noch immer das Wichtigste. Aber wir haben neue Produkte hinzugefügt und sind jetzt ein 365-Tage-Geschäft.Das sehen wir auch in Deutschland. Januar war früher ein ganz schwieriger Monat, denn da wird nicht viel verkauft. Aber Interieur, Zimmerpflanzen, Pflanzgefäße und ähnliches werden im Januar und auch im Februar von Jahr zu Jahr wichtiger.
Unser Erfolgsfaktor ist die Kombination Pflanze und Hartware. Es geht nicht nur um Hartware - das kann man überall kaufen. Aber die Kombination mit Pflanze, das ist es, was unsere Märkte anders sein lässt als die der Kollegen, die nur Hartware führen.
Außerdem ist es die Kombination mit Gastronomie - und Heimtier. Schließlich müssen die Tiere unabhängig vom Wetter jeden Tag gefüttert werden, und jeden Monat ist der große Beutel mit Heimtiernahrung leer. Das ist ein guter Anlass, zu Intratuin zu gehen, durch den Markt zu schlendern, sich zu informieren, Inspiration zu suchen, andere Sachen zu kaufen - und sich mit Tierbedarf einzudecken.

Wie groß ist denn der Pflanzenanteil am Umsatz?


Es sind ungefähr 35 bis 40 Prozent.

Und welchen Stellenwert haben Gartengeräte?


Motorgeräte sind ein schwieriges Sortiment. Da gibt es sehr viel Konkurrenz, und die Marge ist niedrig. Dagegen sind Handwerkzeuge ein sehr gutes Geschäft für uns.

Wie unterscheiden Sie sich in ihrem Marketingauftritt von Ihren Konkurrenten?


In unserem Marketing spielt Inspiration eine sehr große Rolle. Wir bringen 22 Mal im Jahr ein eigenes Magazin heraus, und darin geht es hauptsächlich um Inspiration…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch