Doppler, Schirmhersteller, Oberösterreich
Bildunterschrift anzeigen
Beispiele aus dem Gartensortiment: die Expert-Sitzgruppe unter Beschattung des funktionellen Sonnenschirms Expert Auto Tilt 280.

Doppler

Der größte Schirm­hersteller Europas

Doppler blickt auf eine 75-jährige Erfolgsgeschichte zurück und betont: Ohne den Mut, Fleiß und Optimismus aller Generationen und Mitarbeiter wäre sie nicht möglich gewesen. Mit ­seinen Produkten hat der Traditionsbetrieb von Oberösterreich aus den Sprung in die Welt geschafft. 

1946 gründete Ernst Doppler mit einer Handvoll Mitarbeiter die Firma Doppler in Braunau. Mit gutem Gespür, Erfahrung und Arbeitseifer konnte sich der Geschäftsmann rasch am Regenschirmmarkt einen guten Namen machen. Mitte der 50er-Jahre stiegen seine Tochter Renate Doppler und ihr Ehemann Hermann Würflingsdobler sen. ins Unternehmen ein. Voller Motivation trieben die beiden die Produktion und den Verkauf von Regenschirmen durch das Unternehmen weiter voran.

Mit einer baulichen Erweiterung am Firmenstandort ging auch die strategische Erweiterung des Produktportfolios einher – 1962 wurden Gartenschirme, 1970 Auflagen ins Sortiment aufgenommen. 1971 fand die Firmengründung in Deutschland statt.

Die nächste Generation – der Enkel des Gründers Ernst Dopplers, Hermann Würflingsdobler, und seine Frau Margit – wagte den Schritt in die weite Welt und forcierte ab 1988 die Internationalisierung von Doppler. Schnell wurden Tochterfirmen in Osteuropa und Asien aufgebaut. 1990 kam der Vertrieb von Gartenmöbeln hinzu. Um dem Wachstum und der technischen Entwicklung gerecht zu werden, erfolgte 1999 ein großer Neubau. Der Kauf der Marke Knirps gemeinsam mit einem Schweizer Partner 2005 war ein weiterer wichtiger Schritt in der Unternehmensgeschichte.

Mit den Urenkeln des Firmengründers, Martin Würflingsdobler mit Ehefrau Verena sowie seiner Schwester Ulrike Kinder, trat 2015 und 2020 die vierte Generation ins Familienunternehmen ein. Die „Jungen“ intensivieren ihr Know-how in der Möbelbranche, sehen sich aber auch Aufgaben gegenüber, die sich der Gründergeneration nicht stellten: die Weichen für eine digitale Zukunft stellen.

Mittlerweile leiten die dritte und vierte Generation das Unternehmen (v. l.): Martin Würflingsdobler, Ulrike Kinder, Margit Würflingsdobler sowie Hermann Würflingsdobler.
Mittlerweile leiten die dritte und vierte Generation das Unternehmen (v. l.): Martin Würflingsdobler, Ulrike Kinder, Margit Würflingsdobler sowie Hermann Würflingsdobler.

Schirme von Welt

Seit 75 Jahren steht das nach wie vor familiengeführte Traditionsunternehmen für Kompetenz, Innovation und Qualität, so sein Selbstverständnis. Mit den Marken Doppler und Knirps gehören die beiden, wie das Unternehmen betont, weltweit bedeutendsten Marken im Bereich Regen- und Sonnenschirme zur Unternehmensgruppe. Als international tätiger Produktions- und Handelsbetrieb unterhält Doppler Tochterfirmen in Europa und Asien. Konkret: Die Standorte befinden sich in Österreich, Deutschland, Frankreich, Niederlande/Benelux, Tschechien, Slowakei, Rumänien, Hongkong und Taiwan. Die Kunden stammen aus mehr als 40 Ländern. Aktuell beschäftigt Europas größter Schirmhersteller 360 Mitarbeiter, davon 200 am Firmenhauptsitz in Braunau.

Zwischen der Gründung und der Gegenwart liegen über sieben Jahrzehnte. Im Wandel der Zeit veränderte sich einiges – die Produkte, die Märkte und die Menschen. Das Bekenntnis zu bester Qualität und höchstem Einsatz für Kunden und Mitarbeiter besteht fort, unterstreicht man im Familienunternehmen.

Beispiele aus dem Gartensortiment: die Expert-Sitzgruppe unter Beschattung des funktionellen Sonnenschirms Expert Auto Tilt 280.
Der Firmensitz des Unternehmens

Wandelnde Kundenbedürfnisse

Im Laufe der Jahrzehnte stellte sich Doppler mit seinen Produkten stets auf sich wandelnde Kundenbedürfnisse ein und entwickelte im Gartenbereich eine hohe Sortimentskompetenz, die ein ­lückenloses Komplett­sortiment vom kleinen Strandschirm bis zum hochwertigen Pendelschirm „made in ­Europe“ umfasst. Aktuell bietet der Schirmhersteller mehr als 300 Varianten für unterschiedliche Einsatzbereiche. Bei jedem einzelnen Modell stehen klar der Kundennutzen und die Qualität im Vordergrund. Beispielhaft seien hier die einzigartige Höhenverstellung der Doppler-Serie Expert sowie die Autoknick-Funktion erwähnt.

Mit sorgfältig ausgewählten und witterungsbeständigen Materialien sichert Doppler die einwandfreie Alltagstauglichkeit seiner Produkte, wie der Hersteller betont. Diese findet sich auch im Qualitätsversprechen mit drei Jahren Garantie wieder.

Als entscheidend für den Erfolg sieht das Unternehmen aber nicht nur gute innovative Produkte, sondern auch die Vermarktungsmöglichkeiten am Point of Sale an. Hier folgt Doppler dem Motto: „Keine Ware ohne passenden Warenträger“, das sich in einem umfangreichen und einzelhandelsgerechten Warenträgerkonzept zeigt. Künftig werden die wichtigsten Produktserien deshalb in attraktiven und selbsterklärenden Vierfarb-Verpackungen in Szene gesetzt. 

Ein Blick in die Vergangenheit: Die Doppler-Produktion in den 1950er-Jahren.
Ein Blick in die Vergangenheit: Die Doppler-Produktion in den 1950er-Jahren.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch