TTI will mit dem Showroom einen Einblick in seine Markenwelt geben.  
Bildunterschrift anzeigen
TTI will mit dem Showroom einen Einblick in seine Markenwelt geben.   

TTI

Marken erlebbar machen

In einem neuen Showroom am Standort der DACH-Vertriebsgesellschaft von TTI in Hilden sollen Besucher die Marken Ryobi und AEG in Aktion erleben können – wie in einer Garage,  in der Hobbywerkstatt oder im Garten.   

Wer die neue Showroom-Fläche im Bürogebäude der Vertriebsgesellschaft für die DACH-Region von TTI in Hilden betritt, merkt sofort: hier geht es um das Thema Marke. Im Raum finden sich sowohl das typische Ryobi-Hypergrün als auch der Orangeton von AEG, neutrale Elemente in Weiß und Grau sowie Holzoptiken runden das Design ab. Auf knapp 100 m2 werden die Marken Ryobi und AEG präsentiert. Highlights in der Ryobi-Welt sind eine nachempfundene Garage sowie ein Indoor-Gartenbereich mit der Nachbildung von Terrassen- und Rasenflächen. Zahlreiche Werkzeuge und Gartengeräte können hier in Aktion gezeigt und von Besuchern auch selbst in die Hand genommen und ausprobiert werden.  

Der Hersteller weicht mit diesem neuen Angebot bewusst ab von den herkömmlichen Produktpräsentationen mit der reinen Darstellung von Regalaufbauten und Displays. „Wir wollen unsere Marken erlebbar machen“, unterstreicht Markus Monjau, Commercial Director Retail bei TTI. Im ersten Schritt plane man dem Kunden die Marken zu zeigen, im nächsten Schritt könne dann die Warenpräsentation vor Ort besprochen werden, führt er aus und ergänzt: „Wir müssen niemandem mehr zeigen, wie bei uns ein Regal aussieht und dass wir das gut machen – das wird erwartet und das darf man uns zutrauen.“ Doch wenn im Showroom die Präsentation am POS auch keine Hauptrolle spielt – die verschiedenen Sortimente des Anbieters werden durchaus in Szene gesetzt. So sind beispielsweise einige Geräte auf einer Werkbank wie in einer Garage arrangiert.  

Mit der Präsentation will das Unternehmen die Vielseitigkeit seiner Marken hervorheben. „So zeigen die neuen Sortimente und Systemerweiterungen von Ryobi, dass diese Marke immer die passende Lösung rund um Haus und Garten ist“, betont Ina Willutzki, Marketing Managerin Consumer, die den Showroom gemeinsam mit ihrem Team entworfen hat. Man biete neben Lösungen für den Heimwerker, die Garten- und Hausarbeit beispielsweise auch Geräte zum Basteln an, wie Heißklebepistolen oder ein Rotationswerkzeug. Diese werden, wie alle ausgestellten Produkte, mit einem Akku betrieben.  

Sehr präsent ist das Akkusystem ONE+, mit dem mehr als 150 Geräte kombiniert werden können. 
Sehr präsent ist das Akkusystem ONE+, mit dem mehr als 150 Geräte kombiniert werden können. 

Akkutechnologie ist der Schwerpunkt für beide Marken im Showroom. „Wir sind voll fokussiert auf das Thema Akku. Das ist in unserer DNA“, sagt Willutzki. Bei Ryobi feiert man in diesem Jahr zudem das 25-jährige Jubiläum des 18 Volt-Akkusystems ONE+. Dank einer einheitlichen Aufnahme lassen sich unterschiedliche Werkzeuge mit ein und demselben Energiespeicher betreiben – von der Heckenschere über den Staubsauger bis zum Winkelschleifer. Weil die Akkuaufnahme seit der Einführung nicht verändert wurde, ist das System auch vollständig vorwärts und rückwärts kompatibel. Diesen Nutzen will Markus Monjau anhand einer kleinen Museumsreise deutlich machen, die er für den Showroom vorgesehen hat. „Wir wollen damit eine Brücke schlagen und das Thema Akku in den Vordergrund rücken“, unterstreicht Monjau. Denn auch wenn die Akkus damals wie heute nutzbar sind, wurden sie doch deutlich weiterentwickelt.

Seit Anfang Mai steht der neue Showroom zur Verfügung. Aktuell kann er aufgrund der Corona-Pandemie nur vom eigenen Team genutzt werden. Aber die Räume sind vor allem dafür gedacht, Besucher zu empfangen. Doch auch das Aufnehmen von Videos, etwa für Produktvorstellungen oder Online-Seminare, ist aufgrund von neu angeschaffter Ton- und Bildtechnik möglich. Schließlich geht es auch dabei um das Kommunikationsziel: die Marke erlebbar machen. 

Besucher haben vor Ort die Gelegenheit, Produkte selbst in die Hand zu nehmen und zu testen. 
Besucher haben vor Ort die Gelegenheit, Produkte selbst in die Hand zu nehmen und zu testen. 
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch