Wachstum mit Wellness

10.04.2003

Insgesamt hat Villeroy & Boch seine Umsätze 2002 gehalten. Doch einzelne Geschäftsbereiche wie beispielsweise Fliesen entwickelten sich rückläufig

Villeroy & Boch, Mettlach, hat seinen Konzernumsatz im Jahr 2002 mit 977,5 Mio. € auf Vorjahresniveau (+0,2 Prozent) gehlten. Der Auslandsanteil wurde auf 70 Prozent gesteigert. Umsatzrückgänge von zehn Prozent bei einem Volumen von 268,6 Mio. € verzeichnete der Unternehmensbereich Fliesen. Die Sparte Bad und Küche verlor 1,5 Prozent (305,3 Mio. €). Im Unternehmensbereich Tischkultur wurden mit 296,5 Mio. € Umsätze auf Vorjahresniveau getätigt. Der Bereich Wellness hat aufgrund von Akquisitionen wie auch von eigenem Wachstum um 47,9 Prozent auf 107,1 Mio. € zugelegt. Weiter forcieren will das Unternehmen sein Marketing- und Vertriebskonzept „The House of Villeroy & Boch“ unter anderem durch die im Juli 2002 erfolgte Zusammenlegung des Unternehmensbereiches Bad und Küche mit der Fliesen-Sparte.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch