Weniger Wohnungen genehmigt

25.08.2009
Im ersten Halbjahr ging die Zahl der Baugenehmigungen für Einfamilienhäuser um 8,3 Prozent zurück

Von Januar bis Juni 2009 wurde in Deutschland der Bau von 80.700 Wohnungen genehmigt. Das waren 8,1 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Davon waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 69.950 Neubauwohnungen in Wohngebäuden (-6,7 Prozent gegenüber 2008). Der Rückgang von Baugenehmigungen für Wohnungen in Ein- und Zweifamilienhäusern (-8,3 Prozent beziehungsweise -11,6 Prozent) sei dabei höher ausgefallen als die Abnahme bei der Genehmigung von Wohnungen in Mehrfamilienhäusern (-4,6 Prozent).
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch