Endspurt mit Rückenwind

26.11.2009
Die Baumärkte in Deutschland haben im dritten Quartal kräftig zugelegt und 4,4 Prozent mehr umgesetzt, berichtet der BHB. An der Spitze der Umsatzgewinner im Neunmonatsvergleich stehen Gartensortimente

Von einem kräftigen Rückenwind für die Baumarktbranche im dritten Quartal war auf der gestrigen Pressekonferenz des BHB die Rede. Um 4,4 Prozent sind die Bruttoumsätze von Juli bis einschließlich September gegenüber dem Vorjahreszeitraum gestiegen. Flächenbereinigt bleibt ein Plus von immer noch 2,3 Prozent. In den ersten neun Monaten haben die Baumärkte in Deutschland laut BHB/GfK-Report ihre Umsätze um 1,5 Prozent auf 13,7 Mrd. € gesteigert. Auf bereinigter Fläche beträgt die Wachstumsrate noch 0,2 Prozent.
Nahezu alle Sortimente haben hinzugewonnen. An der Spitze stehen für die ersten drei Quartale zwei Warengruppen aus dem grünen Bereich. Lebendes Grün ist auf unbereinigter Fläche um 7,1 Prozent gewachsen, Gartenmöbel und dekorative Artikel für die Gartengestaltung um 4,9 Prozent. Bei Anstrichmitteln waren es 3,5 Prozent.
Stark verloren hat die Warengruppe Holz, zu der auch Kunststoffe gehören. Um 4,6 Prozent sind die Umsätze hier zurückgegangen. Freizeit, Basteln und Werken hat um 0,4 Prozent nachgegeben. Rückläufig entwickelten sich auch die Warengruppen Tapeten, Bodenbeläge und Innendekoration.
Einen ausführlichen Beitrag über die jüngste Marktentwicklung und die Einschätzung des BHB finden Sie in unserer Rubrik DIYplus/Branchen-Themen (s. unten: Weitere Beiträge zu diesem Thema).
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch