Frischer Schwung

05.08.2010
Die aktuellen Zahlen des BHB/GfK-Reports liegen vor

Nach BHB-Angaben haben nach einer verhaltenen Umsatzentwicklung in April und Mai dieses Jahres sommerlich-heiße Temperaturen im Juni für frischen Schwung im Baumarktgeschäft gesorgt. Zum positiven Halbjahresergebnis der DIY-Branche trugen demnach nahezu alle Baumarktabteilungen bei. Nach sechs Monaten summiert sich der von den Bau- und Heimwerkermärkten erzielte Bruttoumsatz auf 9,31 Mrd. €. Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2009 entspricht dies einem Plus von 1,7 Prozent auf unbereinigter, 1,6 Prozent auf bereinigter Fläche.Im wetterabhängigen Gartensegment hinterließ ein nasskalter Mai, auch wenn im Juni die Umsatzzahlen sich noch einmal positiv entwickelten, Spuren beim Absatz von Blumen und Pflanzen. Die hierzu gehörende Warengruppe Lebendes Grün büßte im ersten Halbjahr insgesamt ein Prozent an Umsatz ein. Gartenmöbel (+2,5 Prozent) und Gartenwerkzeuge (+ 4,0 Prozent) blieben auf Wachstumskurs, doch auch hier gingen die Steigerungsraten im Vergleich zum ersten Quartal 2010 zurück.Schwimmbecken und Klimageräte verhalfen den Warengruppen, in denen sie geführt werden, zu einem guten Zwischenergebnis. So errechnet der BHB/GfK-Report für die Warengruppe Freizeit, Basteln, Werken, dem der Bereich Schwimmbecken und Poolzubehör zugeordnet ist, im ersten Halbjahr einen Mehrumsatz von 9,6 Prozent. Die Warengruppe Sanitär und Heizung, die unter anderem die Klimageräte abbildet, kommt insgesamt auf eine Wachstumsrate von 3,6 Prozent.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch