WWF fragt nach zertifiziertem Holz

Im Ranking der Befragung zu Angebot und Verwendung von FSC-Produkten stehen Hornbach und Max Bahr an der Spitze

Hornbach führt ein Ranking von sechs Baumarktbetreibern an, in dem der WWF Angebot und Verwendung zertifizierter Holzprodukte (einschließlich Papier) bewertet. Das Unternehmen erreichte 57 Prozent der möglichen Punktzahl. Über einen Fragebogen wurde ermittelt, ob Recycling- oder FSC-Produkte gelabelt und beworben werden. Außerdem wurde gefragt, ob eine Suchfunktion für FSC-gelabelte Produkte auf der jeweiligen Website besteht. Auf Platz zwei und drei folgen Max Bahr und Obi. Verbessert gegenüber der Befragung von 2011 hat sich Toom Baumarkt. Nicht geantwortet haben Praktiker und Hagebau. In dem Bericht der Umweltschutzorganisation heißt es, dass einige Baumärkte relativ viele Produkte – vor allem Gartenmöbel – sichtbar mit dem FSC-Logo versehen und ein hohes Bewusstsein für den qualitativen Unterschied zwischen FSC und PEFC erkennen lassen. Alle Unternehmen wollen den Anteil von FSC-Produkten bis Ende 2013 erhöhen. Insgesamt wurden zehn Branchen sowie die größten Städte Deutschlands untersucht. Mit einem Branchenschnitt von 56 Prozent der erreichbaren Punkte haben beispielsweise die Discounter deutlich besser abgeschnitten. In anderen Branchen wie etwa bei den Einrichtungshäusern war die Rücklaufquote äußerst gering. Die Ergebnisse aus dem DIY-Handel im Einzelnen:
Hornbach: 57 Prozent der max. erreichbaren Punkte
Max Bahr: 55 Prozent
Obi: 48 Prozent
Toom Baumarkt: 45 Prozent
Globus: 44 Prozent
Bauhaus: 35 Prozent Durchschnitt: 47 Prozent.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch