Stiftung Warentest

Akkuschrauber: Von gut bis mangelhaft

Von 22 getesteten Akkuschraubern schnitten elf mit der Gesamtnote Gut ab. Foto: Stiftung Warentest/Hendrik RauchBildunterschrift anzeigen
Von 22 getesteten Akkuschraubern schnitten elf mit der Gesamtnote Gut ab. Foto: Stiftung Warentest/Hendrik Rauch
19.02.2019

Nur jeder Zweite werkelt gut: Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest nach einem Test von 22 Akkuschraubern (Ausgabe 2/2019). Elf Geräte erhielten die Note Gut; bei anderen Maschinen offenbarte der Test Mängel. Vier der fünf Schlagbohrer brauchten recht lange, um sich in Beton zu bohren. Zwei Bohrschrauber gingen viel zu schnell kaputt.
Auf Platz 1 landete ein Produkt von Worx (1,9), gleichzeitig auch das teuerste unter den ersten drei. Auf Platz zwei folgt Dewalt (2,0), Platz drei Einhell (2,0). Am schlechtesten unter den Produkten mit 18-Volt-Akkus schneidet ein Produkt von Obi ab (5,4). Vor allem beim Haltbarkeitstest fiel dieses Produkt durch. Bei den Produkten mit einem 10,8 Volt-Akku hatte ein Produkt von Bosch die Nase vorne, gefolgt von AEG und Einhell. Auch in dieser Kategorie fiel ein Produkt von Obi mit einer Gesamtnote von 4,6 unter die Kategorie Mangelhaft.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch