Erholung ab drittem Quartal 2020

Häfele Gruppe mit Umsatzrückgang von 7,3 Prozent

Häfele hat auf dem Nagolder Wolfsberg sein viertes Hochregallager gebaut.Bildunterschrift anzeigen
Häfele hat auf dem Nagolder Wolfsberg sein viertes Hochregallager gebaut.
01.02.2021

Die Häfele-Gruppe verzeichnete im Jahr 2020 einen Umsatzrückgang von 7,3 Prozent (währungsbereinigt -4,6 Prozent) auf 1,39 Mrd. Euro. Vor dem Hintergrund einer deutlichen Erholung ab dem dritten Quartal konnten, so die Unternehmensleitung, die Auswirkungen der Krise in einem überschaubaren Rahmen gehalten werden. Der Gruppenumsatz von Oktober bis Dezember des vergangenen Jahres lag auf Vorjahresniveau. Währungsbereinigt wurden mehr als 5 Prozent Zuwachs gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres erwirtschaftet. 

Das Familienunternehmen profitiere in dieser Krise von seiner internationalen Diversifikation, so die Spezialisten für Beschlagtechnik, elektronische Schließsysteme und LED-Licht. Das Geschäft bei der Muttergesellschaft in Deutschland verlief mit einem Minus von 1,3 Prozent nahezu stabil, während Westeuropa einen Rückgang von 9,3 Prozent meldet.

Das Marktsegment Handwerk zeige sich weltweit im Gesamtverlauf als äußerst krisenresistent, so Häfele. Im Umfeld der Möbelindustrie ging es hingegen volatil zu, beginnend mit einem tiefen Fall und einem, dem pandemiebedingten Homing-Trend geschuldeten, schnellen Wiederaufstieg.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch