Innovationspreis in der dritten Runde

Gardena garden award mit Frank Thelen als Gast und Mitglied der Jury

Der Seriengründer und Investor Frank Thelen, der einem breiten Publikum aus dem Fernsehformat „Die Höhle der Löwen“ bekannt wurde, ergänzt die Jury des Gardena garden award als Gast.Bildunterschrift anzeigen
Der Seriengründer und Investor Frank Thelen, der einem breiten Publikum aus dem Fernsehformat „Die Höhle der Löwen“ bekannt wurde, ergänzt die Jury des Gardena garden award als Gast.
21.06.2021

Der Gardena garden award für innovative Unternehmer, Erfinder und Gründer geht in die nächste Runde. Bereits zum dritten Mal werden kreative Ideen für den Garten der Zukunft gesucht. In diesem Jahr wird es erstmals einen Ehrengast als Mitglied der Jury geben: Der Seriengründer und Investor Frank Thelen, der durch das Fernsehformat „Die Höhle der Löwen“ bekannt wurde, wird sich in der Beurteilung der eingereichten Beiträge beteiligen.

„In der Zeit der Coronavirus-Pandemie haben viele Menschen den Garten als einen Ort der Betätigung, der Kreativität und auch des Entspannens für sich entdeckt und ihre ganz individuellen Traumgärten geschaffen. Gleichzeitig hat sich unser Umfeld durch Homeoffice und mobiles Arbeiten verändert – auch hierbei kann der Garten durchaus eine Rolle spielen – als place to be, meet and work. Wir sind gespannt, wie innovative Köpfe diese neuen Realitäten als Chance begreifen“, erläutert Gardena-Chef Pär Åström die Motivation des Preisstifters.

„Und wir sind jedes Jahr aufs Neue überrascht über die Innovationsfähigkeit der vielen Startups. Daher sind wir gespannt, welche Ideen uns dieses Jahr rund um den Garten erreichen werden“, ergänzt Tobias Schlitzke, Business Development Manager bei Gardena.

Gesucht werden auch dieses Mal Lösungen für den Garten der Zukunft. Innovatoren sind eingeladen, ihre Ideen und Geschäftsmodelle für die folgenden Themenfelder auf dem Bewerbungsportal einzureichen: Smart Gardening, Bewässerungstechnik, Schneidtechnik, Stadtgärtnern, E-Commerce und Services im Gartenumfeld, Mobile Apps im Gartenumfeld, Lösungen für nachhaltiges Gärtnern, die Produktion von Nahrungsmitteln sowie für mobiles Arbeiten im Garten. Die Bewerbungsfrist endet am 25. Juli 2021.

Partnernetzwerk und Jury erweitert

Als Partner des Wettbewerbs sind wieder mit dabei die Koelnmesse, BHB, das Fachmagazin diy sowie die Zeitschrift „Schöner Wohnen“. Darüber hinaus ist der Industrieverband Garten (IVG) in der Expertenjury vertreten.

Ergänzt wird das Partnernetzwerk in diesem Jahr durch Next Shed by Eberspächer aus Esslingen. Als Inkubator und strategischer Investor der Eberspächer-Gruppe kooperiert Next Shed mit Gründern und Startups, um gemeinsam Geschäftsmodelle zum Erfolg zu führen.

Gardena hat außerdem Frank Thelen als Gast in die Jury eingeladen, weil er ein feines Gespür für erfolgreiche Ideen besitze, die eine echte Chance am Markt haben. „Technologie wird in der nächsten Zeit viele Bereiche unseres Lebens effizienter machen. Auch im Garten können neue Roboter- und IoT-Lösungen unseren Alltag erleichtern“, stellt Frank Thelen fest.

Ablauf und Dotierung

Im ersten Schritt werden zunächst drei Kandidaten im Hinblick auf den Innovationsgrad und den Nachhaltigkeitsaspekt als Finalisten ausgewählt, die am 11. August 2021 bekannt gegeben werden. Diese können sich selbst und ihre Konzepte dann der Jury präsentieren. Dies geschieht im Rahmen einer digitalen Veranstaltung, die am 2. September 2021 live übertragen wird. Nach Beratung der Jury werden dann unmittelbar die Platzierungen bekannt gegeben und der Sieger gekürt.

Der Preis ist mit insgesamt 10.000 Euro sowie Sachpreisen dotiert, darunter ein Sonderpreis, gestiftet von der Koelnmesse, für die nachhaltigste Idee. Darüber hinaus bietet der Industrieverband Garten (IVG) den Gewinnern die Möglichkeit, sich im Rahmen des IVG-Forums Gartenmarkt dem Fachpublikum zu präsentieren. Der erstplatzierte Gewinner wird darüber hinaus im Fachmagazin diy ausführlich vorgestellt.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch