Über 5.000 Tonnen Co2 eingespart

Klimazertifikate für Sagaflor-Partner

Insgesamt neun Sagaflor-Partnerbetriebe wurden für ihre Nachhaltigkeitsmaßnahmen ausgezeichnet.(Quelle: Sagaflor)
Insgesamt neun Sagaflor-Partnerbetriebe wurden für ihre Nachhaltigkeitsmaßnahmen ausgezeichnet.
19.07.2022

Die Sagaflor AG hat ihren ersten Nachhaltigkeitstag begangen. Seit 2019 engagiert sich die Fachhandelskooperation für die Einsparung von CO2 in ihren angeschlossenen Gartencenterbetrieben. Ein Klimaprofi als Manager und Berater und ein Klimabeirat, der sich aus umweltbewussten Partnerinnen und Partnern zusammensetzt, unterstützen den Vorstand bei seinen Nachhaltigkeitszielen, so die Aktiengesellschaft. Zum ersten Nachhaltigkeitstag hatte die Sagaflor in die Gärtnerei ihres Partnerbetriebes Löwer nach Aschaffenburg und zu einer anschließenden Vortragsreihe ins Kongresshotel in Rodgau eingeladen.

Unter anderem die Einsparung von über 5.000 Tonnen CO2, und damit eine deutlich schnellere als die für 2023 geplante Realisierung des Sagaflor-Klimazieles konnte gefeiert werden. Die Verteilung der Klimaschutzzertifikate an die aktiven Partnerbetriebe gehörte deshalb auch zu den Highlights der Veranstaltung. Die Auszeichnung erhalten Betriebe, die mit der Umsetzung von ökologischen Maßnahmen in Sachen Strom, Photovoltaik, E-Ladesäulen, Beleuchtung und mehr, 50 Tonnen CO2 und mehr einsparen. Neun Partnerbetriebe freuten sich über die Auszeichnung: Die „grün erleben“-Gartencenter Göppert, Meckelburg, Streb, Löwer und Sauter. Die Marke „…da blüh‘ ich auf!“ war mit der Gärtnerei Steinhilber und Bades Gartenwelt vertreten und von der Bellandris-Gruppe erhielt das Gartencenter Mencke ein Zertifikat, gezeichnet vom Bundesumweltministerium.

Der Tag startete in der Gärtnerei Löwer in Aschaffenburg, wo die Teilnehmer einen Einblick in die CO2-reduzierenden Maßnahmen wie das Regenwassersammelbecken, die Bewässerungsanlage, die Bedeutung von Torfersatz, die Bepflanzung in ökologische Blumentöpfe und Themen rund um die soziale Nachhaltigkeit erhielten. Auf der anschließenden Tagung gehörten die Steigerung der Energieeffizienz durch Mehrwegsysteme, Sanierung und nachhaltiges Bauen von Gewächshäusern, Geothermie für Gartencenter sowie ein Startup zur Wasserersparnis mithilfe digitaler Technik, aber auch das Abfallmanagement zu den Themen der Vortragsreihe.

„Wir gehören zur grünen Branche und sind uns der damit einhergehenden Verantwortung bewusst. Wir werden unser Engagement gemeinsam mit unseren Partnerinnen und Partnern und innerhalb der Branche verstärken und ausweiten. Es gibt viele To-Do´s und keine Zeit für Warteschlangen“, betonte Sagaflor-Vorständin Ursula Lindl.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch