diy plus

Kontrollen reichen nicht: Lagerdiebstahl - eine Branche mit Zuwachs?

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     DIY-SPEZIAL Kontrollen reichen nicht Lagerdiebstahl - eine Branche mit Zuwachs? Obwohl der Warenschwund in Lagerhallen Schäden in Millionenhöhe verursacht und die Versicherer schon die Prämien erhöht haben, ist nur wenig darüber bekannt. Berufsverbände befürchten Imageverluste für ihre Branche und verschweigen das Thema. Spediteure halten sich bedeckt, wenn es um Zahlen geht. Die Erfahrungen zeigen, daß sich in manchen Branchen die Schadenshöhe durch Warenschwund in den letzten zwei Jahren verdreifacht hat. Eine Außenkamera mit Infrarotscheinwerfer überwacht die Zufahrt zum Lager. Zur Hitliste der beliebtesten Diebstahlsartikel zählen Heimwerkermaschinen, Computer, Haushaltsgeräte, Hifi-Geräte, hochwertige Spirituosen und Zigaretten. Im Jahr 1990 nahm die Polizei über 80.000 Diebstähle aus Dienst-, Büro-, Fabrikations- und Lagerräumen sowie Werkstätten zu Protokoll. Im Jahr 1991 zählte das Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen fast 10.000 Diebstähle aus Fabrik- und Lagerhallen im Wert von 50 Millionen Mark. Nicht einmal ein Drittel der Delikte wird aufgeklärt. Risikofaktoren Schuld am sprunghaften Anstieg der Schadensverläufe ist nach Ansicht der Versicherungswirtschaft nicht nur die Transportbranche. Was an Logistikleistungen ausgelagert wird, muß heute vom Spediteur als komplette Dienstleistung übernommen werden. Die Verladerschaft und das Speditionsgewerbe werden dadurch ständig bis an die Grenze belastet. Außerdem führt die andauernde Hochkonjunktur dazu, daß Sicherheitsmaßnahmen vernachlässigt werden. Ein weiteres Problem: Die…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch