diy plus

KCL: Ein Verbund erfahrener Unternehmen

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     INDUSTRIE KCL: Ein Verbund erfahrener Unternehmen Die Kächele-Cama Latex GmbH (KCL) stellt den Zusammenschluß zweier Unternehmen dar, der sich im Bereich Arbeitsschutz und speziell für die Herstellung von Schutzhandschuhen einen Namen gemacht hat. 1973 wurde in Eichenzell nahe Fulda die Cama Latex GmbH gegründet mit der Zielsetzung, Haushaltshandschuhe zu fertigen und zu vertreiben. Fünf Jahre später erfolgte der Zusammenschluß mit der Weilheimer Wilhelm Kächele GmbH mit ihrer 40-jährigen Tradition und Erfahrung bei der Herstellung professioneller Arbeitshandschuhe - die Grundsteinlegung der KCL-Gruppe. Auf der Basis einer neuen, expansiven Unternehmensstrategie wurde die Produktpalette stetig erweitert mit dem Ziel, Problemlösungen für industrielle Anwender zu bieten. 1984 wurde die Betriebsfläche von 2.000 auf rund 10.000 Quadratmeter verfünffacht, die Produktionsanlagen zur Optimierung der Qualität ausgebaut. Im Jahr 1986 schließlich folgte ein weiterer Ausbau der Produktionsflächen auf 14.000 Quadratmeter, die Anlage wurde durch ausgefeilte Steuerungselemente ergänzt. Heute sind die Weichen des Unternehmens für die Herausforderung des EG-Binnenmarktes gestellt, der stetige Ausbau der Marktposition wird vorangetrieben. Digitalisierte Fertigung Um einem verantwortlichen Umgang mit der Natur Rechnung zu tragen, hat KCL eine patentrechtlich geschützte Verpackung eingeführt, die die bisherige Folienverpackung überflüssig macht und das Abfallvolumen auf ein Minimum reduziert. In firmeneigenen Forschungslabors werden darüber hinaus modernste…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch