diy plus

Qualität fürs Bad vom Strand der Spree

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     BAD/SANITÄR Qualität fürs Bad vom Strand der Spree “Die Zukunft hat schon begonnen" für die Jokey Sohland GmbH mit Sitz in Sohland an der Spree. Bis Ende dieses Jahres werden in dem ehemals volkseigenen Betrieb mehr als 20 Mio. DM in umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen für Verwaltung und Produktion investiert worden sein. Seit Oktober 1991 gehört die Jokey Sohland GmbH zur Jokey-Firmengruppe mit Sitz in Wipperfürth und Gummersbach. In insgesamt fünf Produktionsstätten werden ca. 650 Mitarbeitern beschäftigt, davon 140 in Sohland. Das ostdeutsche Unternehmen verfügt über eine langjährige Erfahrung in der Entwicklung und Produktion von Kunststofferzeugnissen im Spritzgießverfahren. Gegründet wurde der Betrieb bereits 1880 von Carl Stein als “Adler-Knopffabrik". 1949 führte er nach Enteignung und Verstaatlichung des Unternehmens durch die DDR-Machthaber den Namen VEB Adler-Knopffabrik. Auf Knöpfe folgten technische Kleinteile und Haushaltwaren, die im nach und nach eingeführten Thermoplast-Spritzgußverfahren hergestellt wurden. 1962 wurde die Knopffabrik nach dem neuen Sortiment in VEB Formaplast Sohland umbenannt. Vor zwanzig Jahren wurde mit der Produktion von Spiegelschränken begonnen. Und auch heute sind Badausstattungen neben Pflanzkübeln, Kunststoffverpackungen und technischen Kunststoffteilen für die Industrie eine Domäne des Unternehmens. Die Spiegel- und Badschränke von Jokey Sohland brauchen den Vergleich mit den westlichen Wettbewerbern nicht zu scheuen. Nicht nur in Verarbeitungsqualität und Haltbarkeit sind die Schränke, Spiegel und…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch