diy plus

Glück im Garten sorgt für stabile Konjunktur

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     GARTENMARKT Glück im Garten sorgt für stabile Konjunktur Die “Wellblechsaison" und die Lagerbestände des vergangenen Jahres sind für die deutschen Gartencenter “Schnee von gestern". In diesem Jahr herrscht im Handel eitel Sonnenschein. Auch die Industrie ist zufrieden, ihr machen bestenfalls der Novitätendruck und die Logistikprobleme zu schaffen. Zum Erfolg des Grünen Marktes tragen neben praxisorientierten Produkten auch ideelle Werte bei: Glück zum Beispiel. Glück stellt sich nach Untersuchungen des Psychologen Prof. Dr. Milhay Czikszentmihaly bei Menschen dann ein, wenn sie das Gefühl haben, etwas sinnvolles zu tun. Von dieser Erkenntnis profitieren seit Jahrzehnten fast ununterbrochen DIY- und Gartenmarkt. Auch wenn man den Gartenmarkt als Teil des Freizeitmarktes sieht und damit in Wettbewerb stellt, gibt es doch grundsätzliche Unterschiede. Der Hobbygärtner konsumiert nicht passiv, sondern aktiv, indem er den Garten pflegt und gestaltet. Er kann in der Gartenarbeit Selbstbesinnung finden, seine Freizeit sinnvoll gestalten, ganzheitlich kreativ tätig sein - Dinge, die für jene Bundesbürger, die über ein Haus mit Garten oder über einen Schrebergarten verfügen, immer wichtiger werden. Es ist ein deutlicher Trend zum Rückzug ins eigene Heim und zur kreativen Ausgestaltung dieser “privaten Insel" inmitten einer hektischen und brutalen Welt erkennbar. Dieser Trend wurde vor einigen Jahren erstmals in den USA erkannt und erforscht, und er bestimmt zunehmend auch das Konsumentenverhalten in Europa, speziell in Deutschland. Das “Cocooning", also…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch