diy plus

Mit Dynamik ins neue Gartenjahr

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     GARTENMARKT Mit Dynamik ins neue Gartenjahr Überwiegend zufrieden, teilweise auch sehr zufrieden, sind die Aussteller der GAFA 1995 wieder nach Hause gereist. Das hat eine Umfrage im Auftrag der Kölner Messegesellschaft ergeben. Zur positiven Bilanz unter den 1.150 Anbietern aus 38 Ländern trug vor allem der starke, hochqualifizierte und sehr internationale Fachbesuch bei, der in fast allen Bereichen zu lebhafter Kontakt- und Geschäftstätigkeit führte, heißt es im Schlußbericht der dreitägigen Leitmesse für den grünen Markt. Vielfach übertraf die Nachfrage die zumeist sehr vorsichtigen Erwartungen der Industrie. Das galt insbesondere für das verstärkte Auslandsinteresse, das den Exportgeschäften beachtliche Impulse brachte. Doch auch der deutsche Handel zeigte sich durchweg aufgeschlossen, informierte sich gezielt und disponierte preisbewußt. Gute Erfolge verzeichneten vor allem die Anbieter, die sich dem verschärften internationalen Wettbewerb mit innovativen Ideen, hohem Leistungsspektrum, umfassenden Produktprogrammen und ganzheitlichen Konzepten mit komplettem Service für den Abverkauf im Handel stellten. Überwiegend positiv In allen Bereichen fanden Innovationen einen aufnahmebereiten Markt. Im Vordergrund der Nachfrage standen Neuheiten, die den gestiegenen Verbraucheransprüchen an Leistungsstandard, Bedienungskomfort und Ökologie bei der Garten- und Pflanzenpflege sowie an gehobene, individuelle Ausstattung entsprechen. Nach einer insgesamt - trotz ungünstiger Witterungsverhältnisse und schwieriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch