diy plus

Meinungen: Gretechnefrage - Gartensaison 1996

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     GARTENMARKT Meinungen Gretchenfrage - Gartensaison 1996 “Wie sehen und bewerten Sie die Gartensaison 1996?" wollte das diy-Branchenmagazin von führenden Baumärkten wissen. Die verkürzte Antwort: “Schlechter Start, aber Tendenz steigend" Frage 1 Der schlechte Saisonstart '96 hat für viele Unternehmen des Gartenbedarfs Umsatzeinbußen gebracht. Wie ist das erste Geschäftshalbjahr, speziell der Sektor Gartenbedarf, bei Ihnen angelaufen? Hat die kühle Witterung spürbare Wirkung hinterlassen? Frage 2 Seit Mai ist die Gartensaison in Schwung gekommen. Reicht dieser Schub, um am Jahresende den geplanten Erfolg zu erreichen? Oder wie beurteilen Sie das zweite Geschäftshalbjahr? Frage 3 Der Trend, Gartenprodukte im Baumarkt zu erwerben, scheint ungebrochen. Ist dieser Bereich weiter ausbaufähig? Wie sehen Sie die Zukunft, können noch mehr Hobbygärtner für den Baumarkt als Kunden geworben werden? Die Antworten:Saison-Verschiebung Hans-Jürgen Keilholz, Verkaufsleiter Einzelhandel hagebau, Soltau 1. Aufgrund der kühlen Witterung hat sich eine Saison-Verschiebung von vier bis sechs Wochen ergeben. Bis Ende des 1. Halbjahres 1996 konnten wir unseren Umsatz konsolidieren. Wir haben festgestellt, daß eine Kaufzurückhaltung im Investitionsbereich “Motorgeräte" zu verzeichnen war. 2. Wir prognostizieren für das 2. Halbjahr 1996 eine Trendfortsetzung des 1. Halbjahres. Die Einschätzung ist jedoch als Abhängigkeit zu den sich entwickelnden Witterungseinflüssen zu bewerten. 3. Wir haben eine zunehmende Akzeptanz unserer Gartencenter im hagebaumarkt…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch