diy plus

Das 150. Bauhaus ist ein tschechisches

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     HANDEL Das 150. Bauhaus ist ein tschechisches 150 Bauhäuser in 36 Jahren, rein rechnerisch gut vier neue Standorte pro Jahr. Seit 1960, als Heinz G. Baus in Mannheim das erste Bauhaus eröffnete, hat sich der Name “Bauhaus" dabei zu einem Synonym für eine europaweit einzigartige Handelsphilosophie entwickelt Das 150. Bauhaus im tschechischen Ostrava. Es ist - von Istanbul abgesehen - der bisher östlichste Bauhaus-Standort in Europa. Das 150. Bauhaus wurde am 3. Dezember im osttschechischen Ostrava nahe der polnische Grenze eröffnet. Es war wohl eher zufällig, daß es Ostrava “traf", und ist doch kennzeichnend für die Expansion des inzwischen in sechs Ländern präsenten Handelsunternehmens. Schon im Frühjahr steht ein weiteres Ereignis ins Haus, dann wird in Metz Frankreichs erstes Bauhaus an den Start gehen. Die ersten 12 Jahre, bis 1972, hat sich die Bauhaus-Entwicklung ausschließlich auf Deutschland konzentriert, danach expandierte man auch im Ausland. Die 150 Standorte liegen zwischen Aalborg in Dänemark und Istanbul in der Türkei. Mit der Eröffnung des Bauhaus in Brünn unternahm das Mannheimer Unternehmen im September 1993 dann den Schritt auf den tschechischen DIY-Markt. Unweit der österreichischen Grenze gelegen - dort ist Bauhaus inzwischen mit 23 Zentren die Nummer zwei am Markt - ließ sich der Standort problemlos logistisch mit versorgen und verwalten. Kam der Nähe zu Österreich vor drei Jahren noch eine entscheidende Bedeutung zu, so bietet Ostrava, unweit der polnischen Grenze, mittelfristig vielleicht auch interessante…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch