diy plus

A.S. Création: Trotz widriger wirtschaftlicher Bedingungen wird weiter investiert

Trotz widriger wirtschaftlicher Bedingungen hat A.S. Création eine weitere Großinvestition getätigt. Vor Kurzem wurde die neue Produktionsstraße in Betrieb genommen

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
66 Meter lang, sechs Meter breit und sieben Meter hoch: Das sind die Maße der neuen Siebdruck-/Tiefdruck-Kombianlage im Hallenneubau des Tapetenherstellers A.S. Création aus Gummersbach am Standort Bomig. Noch steht sie ganz allein im großzügigen Hallenkomplex, der Platz für drei weitere Maschinen bietet. Das Investitionsvolumen für den Hallenneubau, die Anschaffung der Druckanlage sowie zugehöriger peripherer maschineller Anlagen wird von dem Unternehmen mit 6,5 Mio. € beziffert. „Bei dieser Maschine kommt die modernste Technologie zum Einsatz, die in der Tapetenherstellung gegenwärtig bekannt ist“, so der Vorstandsvorsitzende von A.S. Création, Jörn Kämper. „Durch die Fertigung von Tapeten mit aufwändigen optischen Effekten wollen wir den Kunden neue Möglichkeiten zur Wohnraumgestaltung geben.“
6,5 Mio. € kostet die neue Halle und die neue Produktionsanlage von A.S. Création in Bomig.
A.S. Création versteht sich mit einer jährlichen Produktion von 31 Mio. Rollen als der größte deutsche Tapetenproduzent. Das Sortiment umfasst rund 6.000 verschiedene Tapetenartikel, der Lagerbestand wird mit rund neun Mio. Rollen angegeben.
Erst kürzlich legte A.S. Création die Geschäftszahlen für das Jahr 2002 vor. Der Konzernumsatz lag dabei mit 119,7 Mio. € um vier Prozent über dem Vorjahresniveau (2001: 115,1 Mio. €). Der überwiegende Teil des Umsatzzuwachses resultierte aus der erstmaligen ganzjährigen Einbeziehung der Fuggerhaus Stoffe GmbH, Gummersbach, und der H. Strehl & Co. GmbH, Augsburg, in den Konzernabschluss. Beide waren zum 1. September 2001 übernommen worden.
Den überwiegenden Teil des Umsatzes erwirtschaftet A.S. im Ausland. Auf das Inland entfiel zuletzt ein Anteil von 46 Prozent. Damit nimmt das Unternehmen rund ein Viertel des Marktes für sich in Anspruch. Auf die einzelnen Vertriebswege verteilt sich der Umsatz folgendermaßen: Baumärkte und Baumarkt-Großhandel 44 Prozent, traditioneller Großhandel 19 Prozent, Einzelhandel 18 Prozent, Discounter 15 Prozent und Sonstige vier Prozent. Ziel von A.S. Création ist es, in den kommenden drei Jahren der leistungsfähigste und profitabelste Tapetenanbieter zu werden. Derzeit rangiert das Unternehmen, einem internen Ranking folgend, weltweit auf Rang drei (siehe Grafik).
Brutto-Umsätze nach Regionen (in %)
(pdf-Datei zum Herunterladen)
Ranking Tapetenanbieter weltweit
(pdf-Datei zum Herunterladen)
Grund für die umfangreichen Investitionen und die hohen Erwartungen sind optimistische Einschätzungen des Produktes…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch