diy plus

Verlässlichkeit ist Trumpf

Sechs Studien in elf Tabellenbänden – das Institut für Freizeitwirtschaft und der Dähne Verlag informieren umfassend über die deutsche DIY-Szene

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
In unsicheren Zeiten sind verlässliche Informationen wichtiger denn je. Wer für die Zukunft plant, ist auf Material und Daten angewiesen, von denen er weiß, dass sie auf einer guten Datenbasis beruhen und dass sie korrekt ausgewertet wurden.
Beim Institut für Freizeitwirtschaft, München, sind 2003 sechs neue Studien mit insgesamt 13 Tabellenbänden zu aktuellen DIY- und Gartenthemen erschienen. Der Dähne Verlag, Ettlingen, vertreibt diese Studien.
In der rund 500 Seiten starken „Marktanalyse DIY 2003“ informieren beispielsweise rund 230 Tabellen und 55 Grafiken über den aktuellen Stand der Bau- und Heimwerkerszene in Deutschland. Dabei wird u.a. auch die unterschiedliche Entwicklung des west- und ostdeutschen DIY-Marktes (s. Grafik) deutlich. Denn hier sind die unterschiedlichen Entwicklungen seit 1996 besonders gravierend und dramatisch. Doch auch die einzelnen Sortimente werden nach zahlreichen Kriterien abgefragt, wie z.B. bei den Bauelemen-ten, wo die Kunden u.a. nach den Einkaufskriterien gefragt wurden (s. Tabelle). Hier bestimmt zuallererst der Preis das Bewusstsein. Erst danach folgen Kriterien wie Produktqualität und Beratung.
Der ostdeutsche DIY-Markt nach Vertriebsbereichen
(pdf-Datei zum Herunterladen)
Während die „Marktanalyse 2003“ mehr eine Beschreibung des Ist-Zustandes im Bau- und Heimwerkerbereich liefert (mit Vorgeschichte und einzelnen Ausblicken), geht die Studie „Der deutsche DIY-Markt bis 2010“ ausgehend von der aktuellen Situation verstärkt auf Entwicklungstendenzen in der deutschen DIY-Branche (Handel, Lieferanten, einzelne Produkte und Produktbereiche, Kundenverhalten, Haushaltsentwicklung etc.) ein. In dieser Studie verdeutlichen rund 80 Tabellen und 20 Grafiken den analysierenden Text.
Alle sechs Studien bieten einen umfassenden Einblick in die aktuelle Situation und die Entwicklungsmöglichkeiten der Bau-, Heimwerker- und Gartenmärkte in Deutschland. Die Marktanalysen enthalten zahlreiche Tabellen und Grafiken sowie umfangreiche Analysen zu Sortimenten, Kundenwünschen und der Einschätzung von Handelsunternehmen.
Bauelemente: Einkaufskriterien nach Hauptaktivitätsbereichen
(pdf-Datei zum Herunterladen)
Die einzelnen Studien sind erschienen zu:
Der deutsche DIY-Markt bis 2010
Marktchancen im Gartenmarkt bis 2010
Schöner Wohnen – Der Innovationsbedarf der Eigenheimbesitzer (vier Tabellenbände zu den Produktgruppen „Sicherheit, Schutz und Komfort“, „Komfortabel heizen/Energie sparen“, „Wellness zu Hause“ sowie „Erlebnisraum Garten“.
Marktanalyse…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch