diy plus

Der Weg nach oben

Außer als Standardprogramm bietet der Hersteller Wellhöfer sein Sortiment aus Raumspar- und Bodentreppen auch als Maßanfertigungen an

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Eines der zentralen Themen, wenn es um die Erschließung zusätzlichen Wohnraums im Haus geht, ist der Ausbau des Daches. Zahlreiche Firmen bieten dazu für die unterschiedlichen Arbeitsschritte entsprechende Lösungen an. Ein Baustein stellt hier der Zugang dar. Denn häufig sind diese Räume nicht über normale Treppen erreichbar. Deshalb bietet das Unternehmen Wellhöfer aus Würzburg passende Produkte für diesen Zweck an.
Speziell für begrenzte Raumverhältnisse hat das Unternehmen eine Raumspartreppe im Programm. Dadurch, so der Anbieter, kann durch die versetzten Stufen erheblich an Platz eingespart werden. Die sogenannte „top-step“ bietet klassischen Treppenbau in Buche oder Kiefer. Zudem böten die passenden Geländer aus Holz oder Edelstahl nicht nur mehr Sicherheit, sondern auch Stabilität für die Gesamtkonstruktion. Durch die Art des Aufbaus würden zudem störende Schrauben und Metallwinkel überflüssig. Die Raumspartreppe wird grundsätzlich auf Maß gefertigt. In Kürze, so Wellhöfer, soll eine Erweiterung des Raumspartreppen-Programms erfolgen.
Eine Alternative zu den Raumspartreppen bilden die Bodentreppen. Als besonderes Produkt wird hier die sogenannte „Stahlblau“ herausgestellt. Dabei handelt es sich um ein Produkt, das durch die elf cm tiefen Stufen mehr Auftrittsfläche biete als andere dreiteilige Bodentreppen. Zudem würden rutschfeste Trittauflagen den sicheren Stand unterstützen. Die mehrfach lackierte Oberfläche der blauen Stahltreppe wurde pflegeleicht konzipiert, betont der Anbieter. Um nachträgliches Streichen oder Tapezieren überflüssig zu machen, hat Wellhöfer das Produkt mit weißem Deckel und mit Möbelkante versehen. Auch dieses Produkt gibt es in verschiedenen Ausführungen und wird auf Wunsch maßgefertigt und mit Elementen für den Wärme- bzw. Feuerschutz versehen.
Gerade den beiden letztgenannten Themen widmet das Unternehmen viel Aufmerksamkeit. „Gestiegene Anforderungen gelten nicht nur für die Gebäudehülle“, weiß Geschäftsführer Herbert Wellhöfer, „sondern auch für die Dämmung der obersten Geschossdecke als Abschluss beheizter Räume.“ Eine Bodentreppe nimmt in der Decke rund einen m2 Fläche ein und die umlaufende Einbaufuge zwischen Decke und Futterkasten hat eine Länge von rund vier m. „Ist eine Fuge undicht“, so Wellhöfer weiter, „kann dies in einem Winter bis zu 70 Liter Heizöl kosten.“ Produkte mit besonderen Energiespareigenschaften vermarktet Wellhöfer unter dem Titel „Wärme-Schutz 3D“. Die drei D stehen dabei für Dämmung, Dichtung und…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch