diy plus

Garten Aktuell

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Download: Garten aktuell (PDF-Datei)
Warenlogistik zentralisiertBrill Gloria Haus- und Gartengeräte hat sein Versandlager von Castrop Rauxel an den Standort Witten verlegt und damit größere Kapazitäten geschaffen. Das Logistikzentrum hat, so der Hersteller, die Voraussetzungen für einen schnelleren Warenstrom geschaffen, so dass die Ware den Angaben zufolge innerhalb 48 Stunden beim Inlandshandelskunden ist.
Größter Zuwachs bei TopfpflanzenDie Landgard hat ihren Konzernumsatz im Jahr 2007 um sechs Prozent auf 1,226 Mrd. € gesteigert, wie die Vermarktungsorganisation mitteilt. Davon entfielen 883 Mio. € auf den Bereich Blumen und Pflanzen, der um im 4,1 Prozent über dem Vorjahreswert lag. Er setzt sich zusammen aus den Verkäufen von Schnittblumen in Höhe von 153 Mio. € (plus zwei Prozent) und dem Umsatzvolumen von Topfpflanzen in Höhe von 730 Mio. €; diese Produktgruppe ist um 8,3 Prozent gewachsen.
Pro GafaDie Interessensverbände der Hersteller und Fachhändler von Motorgartengeräten sind sich darin einig, dass die Gafa als Branchenplattform abgesichert und weiterentwickelt werden soll. Das ist das Ergebnis eines Roundtable-Gesprächs, zu dem sich Motorgerätehersteller aus dem Industrieverband Garten (IVG) mit Vertretern des Fachhandels getroffen haben. Die Fachhandelsverbände wollen ihre Mitglieder zum Besuch der Gafa auffordern. Gemeinsam soll ein „Paket pro-Gafa 2008“ geschnürt werden.Unterdessen haben beispielsweise der Wassergartenspezialist Oase, Hörstel, und Wolf-Garten, Betzdorf, ihre Teilnahme an der Messe zugesagt. Bei Wolf-Garten ist man der Auffassung, es gebe keine Alternative zur Messe. Die Gafa sei „auch in Zukunft ein wichtiger Faktor im Kontakt zu seinen Partnern im Handel“.Als weiterer großer Gerätehersteller hatte die italienische GGP Group zunächst die Teilnahme abgesagt, dabei jedoch in einer Presseerklärung ausdrücklich Wert auf die Feststellung gelegt, dass es sich „nicht um eine grundsätzliche Entscheidung handelt“ und man die Messe „als wichtige Kommunikationsplattform der Branche“ sehe. Später hat das Unternehmen dann allerdings eine Messepräsenz mit der Marke Castelgarden angekündigt.
Mehr Holz im Garten als gedachtDas Marktvolumen von Holz im Garten ist bislang vollkommen unterschätzt worden. Das meinen Dr. Marcus Knauf und Prof. Dr. Udo Mantau, die eine Studie im Auftrag des Holzabsatzfonds zu diesem Thema vorgelegt haben. Darin weisen sie für das Jahr 2005, auf das die Studie sich bezieht, eine Menge von 1,437 Mio. m² verbrauchtem…
Zur Startseite
Lesen Sie auch