diy plus

Abgeblockt

Die Henkel-Forschung hat unter der Marke Sista ein Sanitärsilikon entwickelt, das Schimmelwachstum langfristig verhindern soll.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Download: Abgeblockt (PDF-Datei)
Die Henkel-Forschung hat unter der Marke Sista ein Sanitärsilikon entwickelt, das Schimmelwachstum langfristig verhindern soll.Der Markt für Fugendichtungsmassen in Deutschland ist rund 101,8 Mio. € wert. Wie in vielen anderen DIY-relevanten Segmenten wächst auch hier die Menge schneller als der Wert. Verantwortlich dafür sind unter anderem zahlreiche Eigenmarken. "Letztendlich fehlt diesem Markt eine Innovation", beschreibt Volker Runge, bei Henkel als Senior Product Manager für die Marke Sista verantwortlich, die Ausgangslage, von der aus das Unternehmen innerhalb von rund fünf Jahren eine solche Innovation im Bereich Sanitärsilikon entwickelt hat. Das Ergebnis heißt "Sista Schimmel Blocker Aktiv-Silikon" und kommt jetzt auf den Markt.Rund 21 Prozent des Dichtstoffe-Marktes entfallen auf Acrylprodukte, drei Viertel dagegen auf Silikone. So war für Henkel, das einen Marktanteil von rund einem Fünftel hat, klar, dass die gesuchte Innovation hier ansetzen musste. Und grundsätzlich besteht auch ein enormes Kundenpotenzial, denn 57 Mio. Einwohner sagen der Henkel-Marktforschung zufolge, dass sie Probleme mit Fugen haben, und davon wollen 26 Mio. beim Renovieren selbst Hand anlegen.Wieso aber gerade das Thema Schimmel? Auch dazu hat die Marktforschung Argumente geliefert: Für 57 Prozent der Bevölkerung sind Schimmelpilze das größte Ärgernis im Zusammenhang mit Fugendichtungsmassen, und 72 Prozent sagen sogar, sie empfinden Schimmel als extrem unhygienisch.Das Problem war bislang ebenso bekannt wie ungelöst. Zwar enthalten Sanitärsilikone auch bisher schon Fungizide, aber diese Wirkstoffe waschen sich nach geraumer Zeit aus. Um dieses Problem zu lösen, hat die Henkel-Forschung den gesamten Lebenszyklus eines Schimmelpilzes analysiert und eigenen Angaben zufolge modernste molekularbiologische Erkenntnisse in die Entwicklung eines "Dreifach-Aktiv-Schutzes" fließen lassen.Als erster Schutzmechanismus werden Tenside genutzt, die die Oberflächenspannung des Silikons verändern, ohne dabei die weiteren Eigenschaften wie Haftung - auch auf sonst problematischen Acryluntergründen - und Dehnung - im Test bis zu 500 Prozent - zu beeinflussen. Dadurch wird die Oberfläche rutschig, so dass sich keine Schimmelsporen festsetzen können. Die zweite Komponente ist ein spezieller Anti-Schimmel-Wirkstoff, der auswaschbeständig ist und das Wachstum von Pilzen dauerhaft hemmt. Den dritten Baustein bildet ein so genannte molekularer Schalter, der die…
Zur Startseite
Lesen Sie auch