diy plus

Wohnen als Safari

Dank einer interaktiven PoS-Plattform von Rasch können Baumarktkunden ihre Tapetenträume künftig wesentlich besser planen.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Download: Wohnen als Safari (PDF-Datei)
Rasch bietet ab sofort den Kunden eine interaktive Plattform, um sich vor Ort im Geschäft gestalterisch mit dem Thema „Tapete“ auseinandersetzen zu können. So wird im Gang ausgesuchter Handelspartner ab März dieses Jahres ein frei zugänglicher Bildschirm stehen. Daran können die Kunden ihre Tapetenwünsche Eins zu Eins umsetzen und beurteilen, ob ihnen die Auswahl zusagt, oder ob sie diese gegebenenfalls in Farbe oder Muster modifizieren möchten. „Durch die perfekte Software“, so DIY-Vertriebsleiter Ralf Boßeler, „lassen sich verschiedene Zimmertypen mit der angebotenen Wanddekoration virtuell tapezieren. Ob modern oder klassisch, avantgardistisch oder konventionell: Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei, um sich anschließend aus den unterschiedlichen Räumen wie Schlaf- oder Wohnzimmer das passende Ambiente auszusuchen.“ Damit steige nicht nur die Intensität, mit der sich der Endverbraucher am PoS dem Thema Tapete widme, sondern es werde auch der positive Kontakt zur Marke Rasch gestärkt. Zu sehen sein wird die interaktive Plattform für den PoS auf der kommenden Heimtextil, die vom 14. bis 17. Januar wieder in Frankfurt stattfinden wird. Dort kann de Besucher auch bereits mit zwei neuen Kollektionen experimentieren, die das Angebot on Rasch in dieser Saison bereichern werden. Zum einen ist das „New Beats“. Kann Tapete sexy sein? Mit dieser neuen Kollektion will Rasch diese Frage mit einem eindeutigen Ja beantworten. New Beats sei die Fortsetzung der erfolgreichen „Flip Flop-Generation“. Mit den großen Musterungen in angesagten Farb-Duos wie zum Beispiel Grau mit Türkis soll eine gewisse Leidenschaftlichkeit signalisiert werden. Die Verwendung von PVC-Schaum ermögliche zudem tolle Strukturen und verleihe New Beats neben dem optischen auch ein haptisches Erlebnis der besonderen Art. Aber der Betrachter will mehr, weiß Rasch. Er spürt das pulsierende Temperament, das durch die Stil-Elemente Gothic, Gipsy und Flower zum Ausdruck kommt. Diese drei Themen sind augenscheinlich anspruchsvoll und aufmerksamkeitsstark. Darüber hinaus wird Metallic als Trend aufgegriffen und mit einem Kupfer-Ton umgesetzt. Mehrfarbige Wellen und Blatt-Optiken dienen als Akzentuierungspanels für insgesamt 28 Unis. Die zweite neue Kollektion trägt den Titel „Out of Africa 2011“. Diese Kollektion will so aufregend und spannend sein wie eine Safari und so elegant und exotisch wie die Tiere Afrikas. Leuchtendes Rot und Pink erinnern an dramatische…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch