diy plus

Kompetenter Partner

Ampercell feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Firmenjubiläum. Heute ist das Programm des Spezialisten für mobile Lichttechnik vor allem durch das Thema LED bestimmt.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Im Januar dieses Jahres blickte die Ampercell GmbH auf eine 25-jährige Firmengeschichte zurück. 1985 hatte das Unternehmen nur aus einem Mann bestanden, Dieter W. Hahner, Gründer und Geschäftsführer. In Kronberg im Taunus begann er mit einem kleinen Büro von nur 15 m², einem Garagenlager von 25 m² und den gerade einmal sechs Hauptprodukten der Marke Duracell. "Heute, nach 25 Jahren, sind wir Spezialisten für mobile Lichttechnik und bieten unsere eigenen Produkte unter den Markennamen Ampercell, Amperled, Amperlite und Amperlite 2000, Amperlux und Accucharge an", sagt Hahner. Zu den Kunden zählen heute Baumärkte, Warenhäuser und große Filialisten, der Großhandel (Elektro, Werkzeug, Eisenwaren, Kfz-Teile), Behörden, Sicherheitsdienste, die Deutsche Bahn, Polizei und die Bundeswehr. Der Erfolg des Sortiments ließ das kleine Unternehmen schnell wachsen. Seit dem Umzug nach Oberursel bei Frankfurt im Jahr 2001 stehen 230 m² Büro- und 1.100 m² Lagerfläche zur Verfügung. Das Team zählt 15 Mitarbeiter. Eigene Reisende und freie Handelsvertreter beraten die Kunden in Deutschland vor Ort. Und auch außerhalb Deutschlands, vornehmlich im europäischen Ausland, sind die Produkte gefragt. "An unserem Prinzip, den Kunden stets den letzten Stand der technischen Entwicklung im Leuchtenbereich zu bieten, haben wir immer festgehalten", unterstreicht Hahner. "Dank der Vielfalt der Modelle für die verschiedensten Anwendungsgebiete sind unsere Leuchten für den professionellen Anwender wie für den Gebrauch im privaten Bereich (Haushalt, Freizeit und Hobby) gleichermaßen interessant", so Hahner weiter. Heute wird das Taschenlampen-Programm von leistungsfähigen LEDs bestimmt. Das wurde auch durch den Auftritt auf der Light + Building deutlich. So war beispielsweise die Mini-Dynamoleuchte "Amperled Liliput" im Briefmarkenformat mit einem Gewicht von 21 Gramm zu sehen. Außerdem wurde "Shopper 3 in 1" vorgestellt, ein Produkt, das drei Funktionen in einem vereint: LED-Leuchte, Schlüsselanhänger und Einkaufswagen-Chip. Für das Lesevergnügen auch bei Nacht stellte Ampercell die LED-Leseleuchte "Nachteule" vor. Dem Produkt reichen vier alkalische Micro-Batterien aus, um 36 Stunden lang zu leuchten. Beispielsweise zum Joggen oder Radfahren eignet sich die LED-Stirnlampe "Pirat". "Dieses Produkt ist ein solches Leichtgewicht", sagt Hahner, "dass der Träger sie kaum noch spürt." Sie wiegt 37 Gramm, einschließlich zwei mitgelieferten Batterien. Etwas größer, leistungsfähiger, aber dafür auch…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch