Olaf Memmen, Geschäftsführer Mem Bauchemie: „Es ist schon heute festzustellen, dass die Umsätze über E-Commerce mit unseren Handelspartnern rasant wachsen.“
Bildunterschrift anzeigen
Olaf Memmen, Geschäftsführer Mem Bauchemie: „Es ist schon heute festzustellen, dass die Umsätze über E-Commerce mit unseren Handelspartnern rasant wachsen.“
diy plus

Mem

„Keine Berührungsängste mehr“

Der Kauf von Heimwerkerprodukten über das Internet wird zunehmen, meint Olaf Memmen, Geschäftsführer der Mem Bauchemie.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Herr Memmen, E-Commerce wird immer wichtiger. Wie tragen Sie dieser Entwicklung Rechnung?Ein großer Erfolg ist unser interaktiver Ratgeber „Das Mem-Haus“, welcher sowohl auf unserer Internetseite als auch bei einigen unserer Handelspartner online zu finden ist. Durch eine einfache Navigation findet der Endverbraucher dort alle möglichen Anwendungen aus unserer Produktrange. Hier werden zu den einzelnen Anwendungen und Produkten technische Merkblätter, Verarbeitungsanleitungen und auch Anwendungsvideos gezeigt. Zudem bieten wir unseren Handelspartnern eine Funktion an, dieses interaktive Haus mit seinem Internet-Shop zu verlinken. Der Kunde kann dann direkt aus dem Mem-Haus das gefundene Produkt bestellen, ohne dass er dieses wieder verlassen muss.Seit Längerem haben wir zusätzlich einen You-Tube-Channel mit verschiedenen Anwendungsvideos. Dieser wird seit Kurzem in unseren Endverbraucherbroschüren beworben, um dem Kunden auch hier eine perfekte Beratung bieten zu können. Auf den Verpackungen unserer neuen Produkte wie z. B. der Kristall-Fuge befindet sich ein QR-Code. Darüber gelangt man direkt zu allen wichtigen Produktinfos wie Produktbeschreibungen und technischen Merkblättern, Anleitungen und den entsprechenden Anwendungsfilmen. Wir versuchen so, neue Produkte und Dienstleistungen immer mehr E-Commerce-gerecht zu gestalten und POS-Materialien mit weiteren Inhalten crossmedial zu verknüpfen. Einen eigenen Internet-Shop haben wir nicht, hier sind wir unseren Handelskunden treu.Was glauben Sie: Wie groß ist das Absatzpotenzial von DIY-Sortimenten über das Netz?Wir stellen fest, dass gerade unsere erklärungsbedürftigen Produkte wie unser Kernsortiment der Kellerabdichtung sehr internetaffin sind. Das Medium Internet bietet die Chance, auch komplexe Themen einfach und „gelingsicher“ zu präsentieren. Es ist schon heute festzustellen, dass die Umsätze über E-Commerce mit unseren Handelspartnern rasant wachsen. Dies wird in der Zukunft sicher dazu führen, dass der Kauf von Heimwerkerbedarf über das Internet zunimmt, die angebotenen Produktgruppen erweitert werden und eine attraktive Alternative bzw. Ergänzung zum stationären Baumarkt geboten wird.Wer ist hier als Zielgruppe wichtiger: der Heimwerker oder der Profi?Hier können wir keine Tendenz feststellen, wir sprechen beide Kundengruppen gezielt an. Auch der Profi hat vor E-Commerce keine Berührungsängste mehr. Die Verbreitung der Smartphones spielt hierbei eine tragende Rolle.Die Baumarktbranche gilt, um es…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch