Peter Bercher, Inhaber der Erismann Tapetenfabrik.
Bildunterschrift anzeigen
Peter Bercher, Inhaber der Erismann Tapetenfabrik.
diy plus

Erismann

Junges Glück feiert stolzen Geburtstag

Der Tapetenhersteller Erismann feiert in diesem Jahr sein 175-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wurde auch eine besondere Jubiläumskollektion aufgelegt.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Am Anfang der Geschichte des Tapetenherstellers Erismann steht eine Liebesgeschichte. In den 1830er Jahren verliebt sich die Tochter von Johann Baptist Hau, Natalie Pauline, in den Lehrling Franz Joseph Müller. Und der Vater war der Verbindung durchaus wohlgesonnen. Um das junge Glück zu fördern, investierte er in einen Tapetenbetrieb und gründete 1838 ein Unternehmen zur Herstellung von Wandbelägen. Sechs Generationen und 175 Jahre später feierte das wohl älteste deutsche Tapetenunternehmen in Breisach das Jubiläum mit einem Festakt mit einem unterhaltsamen und informativen Programm, bei dem umfassend über die Firmenhistorie informiert, aber auch besondere Jubiläumskollektionen vorgestellt wurden. Derzeit sind in der Erismann-Group weltweit rund 500 Mitarbeiter beschäftigt. Neben der Produktionsstätte am Hauptsitz in Breisach gibt es seit 2003 einen weiteren Produktionsstandort in Woskressensk bei Moskau, über den der Vertrieb des gesamten osteuropäischen Raums mit Tapeten gesteuert wird. Eine Vertriebsgesellschaft im französischen Straßburg sowie ein Vertriebsbüro in England gehören ebenfalls zur Gruppe. Der Exportanteil beträgt rund 60 Prozent und verteilt sich auf über 40 Länder weltweit. Insgesamt vertreibt die Erismann & Cie. GmbH mehr als 25 Mio. Rollen Tapete jährlich und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von etwa 120 Mio. €. Geschäftsführender Gesellschafter ist Peter Bercher, der mit Ende Zwanzig in die Firma eintrat und Mitte der 1970er Jahre einen Teil davon übernahm und diese neu ausrichtete. Im Oktober 2013 trat sein Sohn Max in das Unternehmen ein. Bei der zukünftigen Entwicklung setzt das Unternehmen verstärkt auf Produktmanagement und Marketing. Nachdem im letzten Jahr das Produktmanagement neu organisiert wurde, lag in diesem Jahr der Ausbau der internationalen Kreativabteilung im Zentrum der Strategie. Neben personeller Verstärkung im Atelier wird auch weiterhin vermehrt eine Zusammenarbeit mit freien Designern angestrebt. Darüber hinaus wurde der internationale Vertrieb personell ausgebaut. Die  Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist ebenfalls ein wichtiger Pfeiler der neuen Marketingstrategie von Erismann. Die Schaffung einer neuen Position für diesen Sektor wurde bereits im Frühjahr umgesetzt. Für die nahe Zukunft ist im Hause Erismann des Weiteren eine stärkere Präsenz in den Online-Medien geplant. Zentrale Aspekte der Firmenphilosophie sind Ökologie und Gesundheit. Sämtliche Profilschaum- und Vinyl-Tapeten werden bei Erismann…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch