diy plus

Im Zeichen der Energetik

Auf der Messe Bau in München ging es am Stand von Erfurt vor allem um Energieeinsparung.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Unzureichende Außenwanddämmungen oder das Aufeinandertreffen von Baustoffen mit unterschiedlicher Wärmeleitfähigkeit können zu niedrigen Oberflächentemperaturen der Wandinnenseiten führen. Die Folge sind lange und damit kostenintensive Anheizphasen sowie ein erhöhtes Risiko für kondensierende Luftfeuchtigkeit und daraus resultierender Schimmelbefall. Erfurt hat mit Klimatec ein Innenwandsystem entwickelt, mit dem sich diese Probleme beheben lassen. „Wände und Decken, die mit Klimatec-Produkten beschichtet sind, geben die Raumwärme nur stark verzögert an das kalte Mauerwerk ab und strahlen rund 80 Prozent der eingesetzten Heizenergie in den Raum zurück“, erklärt Holger Manske, Vertriebs- und Marketingleiter bei Erfurt. So werde der träge Kältespeicher Außenwand vom Wohnraum entkoppelt, so Manske weiter, und die gesamte Wärmeenergie könne zum Aufheizen des Raumes genutzt werden. „Damit ermöglicht Klimatec eine schnelle bedarfsgerechte und damit energiesparende Beheizung. Das ist besonders bei Wohnsituationen interessant, für die beispielsweise Wärmedämmverbundsysteme nicht in Frage kommen“, erklärt Manske. „Die so neu geschaffenen Wandoberflächen können im Anschluss wie jede herkömmliche Wand mit diffusionsoffenen Anstrichen oder Wandbelägen versehen werden.“ Mit einem speziellen Sortiment für Selbermacher bietet Erfurt auch Baumärkten die Möglichkeit, ihren Kunden das innovative Innenwandsystem anzubieten. Unter den Namen Klimatec Thermovlies Premium, Thermovlies Basic sowie Klimatec-Systemkleber sind die Produkte des Programms für den Endverbraucher erhältlich. „Das drei Millimeter starke Thermovlies Premium eignet sich vor allem als Lösung für Räume mit kalten Außenwänden oder mit temporärer Nutzung, wie Arbeits- oder, Gästezimmer oder Wohnzimmer von Berufstätigen. Hier bringt der Vliesbelag große Einsparungen, weil die Wände häufig stark ausgekühlt sind“, sagt Manske. Seit November 2012 bietet Erfurt zudem als verkaufsstarke Ergänzung des Programms das ein Millimeter dicke Thermovlies Basic an. Sein Anwendungsbereich liegt insbesondere in der Bekleidung von thermisch neu­tralen Innenwänden. Das Material ist dünner und damit kostengünstiger, was Material- und Kleisterverbrauch angeht. „Gegenüber ‚nackten‘ Innenwandflächen lassen sich damit deutliche Verbesserungen hinsichtlich Raumaufheizung, Energieeinsparung und Schimmelvorbeugung erzielen“, sagt Manske. Beide Vliesqualitäten in Kombination mit dem Klima-Tec-Systemkleber schaffen diffusionsoffene…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch