Soendgen, Serie „Kopenhagen“
Bildunterschrift anzeigen
Die Serie „Kopenhagen“ setzt den Trend „Crafted Nature“ um.
diy plus

Soendgen

Natürlich bis opulent

Dekotrends spiegeln sich auch in Pflanzengefäßen wider. Seine Trendaussagen der kommenden Saison stellt Soendgen Keramik auf der Spoga+Gafa vor.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
In eigene Trendaussagen fasst der Pflanzgefäßeanbieter Soendgen Keramik seine Neuheiten und Sortimente für die anstehende Saison zusammen. Dafür filtert ein hauseigenes Designer-Team am Firmensitz in Adendorf die aus seiner Sicht wichtigsten Tendenzen aus Zeitgeist und Modeströmungen heraus.Traditionell nutzt das in Familienbesitz befindliche Unternehmen die Spoga+Gafa dazu, dem Handel - man spricht Baumärkte ebenso an wie Gartencenter und Floristen - diese Trends zu präsentieren. Drei davon hat es bereits vorab vorgestellt. Auch wenn sie es unterschiedlich ausdrücken, ist ihnen doch eines gemeinsam: Sie markieren einen Kontrast zur von Technik, Künstlichkeit und Tempo geprägten Lebenswelt der Verbraucher.So verweist der Trend "Crafted Nature" auf natürliche Materialien und Handwerkskunst mit Materialien wie Holz, Korbgeflecht, Ton, Stein und Keramik. Die Farben gehören zum Naturspektrum mit Grün, Grau und Beige. Die Oberflächen sind rau, unbehandelt, matt und "gelebt".Prägnanter Stil dieses Trends ist der "Handmade-Look", der in der neuen Soendgen-Kollektion "Kopenhagen" dargestellt wird: Es zeigen sich markante Dreh-Rillen, die unregelmäßig sind - wie von Hand auf der Töpferscheibe gefertigt.Passend dazu wurden die Farben für "Kopenhagen" entwickelt: mit einer Lasur, die sich an der chinesischen Seladon-Glasur orientiert. Durch ihre Transparenz scheint der Untergrund deutlich durch. Das Farbspektrum umfasst Greige, Creme und Grün sowie ein nordisches Rot. "Kopenhagen" bietet Übertöpfe im Durchmesser von 8 bis 20 cm sowie einen Hochtopf, der sich für Orchideen eignet.Auch die Serie "Mayen" reiht sich in diese Trendwelt ein. Die Oberflächenstruktur ist Schiefer nachempfunden - was den Namen der Kollektion erklärt: Der Ort Mayen in der Eifel ist eine Schieferregion, in der noch heute abgebaut wird.Vom Rückzug in eine weiche, sanfte, helle Welt handelt der Trend "Soft Nordic".
Hier findet man Pastelltöne und fließende Farbübergänge. In diesen Zusammenhang passt das Stichwort "Cocooning", auch wenn es keineswegs neu ist.Die Soendgen-Kollektion "Kiruna" steuert dazu ihr Rattan-Relief bei, das natürliches Flechtwerk nachbildet. Tatsächlich wurde das Modell für das Relief aus Wachsstreifen per Hand geflochten. Diese besondere Struktur ist nur schwer auf Keramik…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch