Bauvista, Aufsichtsrat und Geschäftsführer
Bildunterschrift anzeigen
Aufsichtsrat und Geschäftsführer vor dem neuen Firmennamen und dem neuen Logo.
diy plus

Bauvista/Baustoffring EMV-Profi

Schöne An- und Aussichten

Die Kooperation Baustoffring EMV-Profi hat sich einen neuen Namen gegeben. Möglichst viele Gesellschafter sollen sich mit diesem identifizieren.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Nach der Fusionsentscheidung der beiden Gesellschafterversammlungen von Baustoffring und EMV-Profi am 24. Mai diesen Jahres in Kassel hat die gewachsene Fach- und Einzelhandelskooperation jetzt auch einen neuen Namen. Sie heißt in Zukunft Bauvista, wenn denn, wovon auszugehen ist, die Gesellschafter im nächsten Jahr dieser Namensänderung zustimmen werden. Neuer Name und neuer Markenauftritt wurden den Gesellschaftern und den Lieferanten des Handelsunternehmens auf dem Handelsforum in Bad Salzuflen Ende Oktober 2016 vorgestellt.
Neuer Name und neues Logo, eine stilisierte Sechskant-schraube mit eingeschlossenem Haus, deren vier obere Kanten den Himmel und die unteren zwei den Garten symbolisieren, soll zuerst vor allem nach innen und identitätsstiftend wirken. Deshalb werden Name und Logo vorerst auch primär im B2B-Bereich eingesetzt werden. Wenn beide gut funktionieren, könnten sie auch im B2C und ebenfalls international eingesetzt werden und, wie mancher denkt, eventuell auch die Eigenmarke "Profi" ersetzen.
"Wenn es bei dem alten Namen geblieben wäre, wäre es bestimmt nicht zur neuen Firma gekommen", betont Georg Vos, Aufsichtsratsvorsitzender der Kooperation. Alle Parteien und Strömungen sollten bei der Namensfindung beteiligt werden und sich im Ergebnis auch wiederfinden, stellt auch Geschäftsführer Johannes Häringslack klar. Dabei war klar, dass dem Begriff "Bau" ein zweiter Begriff zugestellt werden musste, der den neuen Firmennamen am Markt unverwechselbar und einmalig machen würde. Nach verschiedenen Findungsterminen kristallisierte sich "Vista" heraus, vom lateinischen "vista" = Aussicht bzw. vom spanischen "vista" = Ansicht. Assoziationen wie Microsoft Windows Vista, Vistaprint oder auch Buena Vista Social Club schwingen da mehr oder weniger gewollt mit, wobei die Vorstellung des Aufsichtsrats und der Geschäftsführung als ältere Mitglieder einer kubanischen Band schon etwas schmunzeln lässt.
So war auch die neue Firmierung von Bauvista die große Aufgabe von Michael Spiess, der ja lediglich zehn Monate im Amt war. Auf dem Handelsforum wur-de er offiziell verabschiedet. Er übergab auf der Abendveranstaltung den "Geschäftsführerstaffelstab" an seinen Nachfolger Wolfgang Colloseus. Spiess kehrt in die Schweiz zurück. Familiäre Gründe hätten, so das…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch