Bosch, Umsatzentwicklung 2015/2016
Bildunterschrift anzeigen
diy plus

Bosch

Rekordjahr für Bosch

Das Jahr 2016 war für Bosch außerordentlich erfolgreich. Insgesamt verkaufte das Unternehmen mehr als 50 Millionen Elektrowerkzeuge weltweit und erzielte damit einen Umsatz von 4,5 Mrd. €.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Bosch Power Tools hat im Jahr 2016 einen Rekordumsatz von 4,5 Mrd. € erzielt*. In lokaler Währung, sagte Henning von Boxberg, Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch Power Tools GmbH, auf der traditionellen Pressekonferenz des Unternehmens in Leinfelden-Echterdingen,  entspreche dies einem Wachstum von sieben Prozent. Nominal habe der Zuwachs bei vier Prozent gelegen. "2016 war das erfolgreichste Jahr in der Geschichte von Bosch Power Tools", sagte von Boxberg. "Wir haben mehr als 50 Millionen Elektrowerkzeuge verkauft und den Umsatz erneut gesteigert. Unsere Produkte kommen sowohl bei Heimwerkern als auch bei Handwerkern gut an." Allerdings sei das Wachstum bei Bosch Blau nach der Aufhebung der Trennung der Vertriebslinien stärker gewesen als bei Bosch Grün, so von Boxberg weiter.

Zuwächse in allen Regionen


2016 hat Bosch Power Tools den Umsatz auf allen Kontinenten gesteigert, in 33 Ländern sogar zweistellig. Besonders erfolgreich war der Geschäftsbereich in wichtigen westeuropäischen Märkten wie Deutschland, der iberischen Halbinsel und im Vereinigten Königreich. Insgesamt verbucht Power Tools für Europa ein Umsatzplus von neun Prozent in lokaler Währung, Deutschland wuchs um zwölf Prozent. In Nordamerika erreichte Power Tools sieben Prozent Umsatzsteigerung.
Trotz der konjunkturell rückläufigen Entwicklung in Brasilien und China erzielte Power Tools auch in aufstrebenden Märkten ein Umsatzplus: In Lateinamerika betrug das Wachstum fünf, in Asien-Pazifik zwei Prozent. Gut entwickelte sich das Geschäft in Indien mit plus zehn Prozent. Auch auf dem afrikanischen Kontinent ist Bosch gewachsen.

Wachstumsfeld auf­strebende Märkte


Großes Potenzial sieht Bosch in aufstrebenden Märkten wie Afrika. Dort gebe es, so der Anbieter, viele Erstnutzer von Elektrowerkzeugen. Diese Handwerker müssten zunächst davon überzeugt werden, dass ihnen ein Wechsel vom klassischen Handwerkzeug zum Elektrowerkzeug Vorteile bringe. "Entscheidend für den Erfolg in aufstrebenden Märkten sind die Verfügbarkeit erschwinglicher Produkte und der Service vor Ort", so von Boxberg. Für 2017 plant Power Tools allein für Afrika 20 neue Profi-Produkte, die bezahlbar sowie robust sind und sich einfach warten lassen. "In Afrika bauen wir eigene Vertriebsorganisationen und ein enges Netz an Servicezentren auf, um die lokalen Bedürfnisse zu erfüllen."
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch