Kim-Van Blessin, End-User Marketing, Philips Lighting GmbH
Bildunterschrift anzeigen
Autorin: Kim-Van Blessin, End-User Marketing, Philips Lighting GmbH
diy plus

Kim-Van Blessin

Innenraum- Navi­ga­ti­onssystem für den Einzelhandel

Das neue Kundenleitsystem ermöglicht es den Kunden per Smartphone, Produkte noch schneller zu finden.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Die Kunden des Media Markt Flag­ship-Stores im Zentrum Eindhovens finden Produkte künftig schneller. Dazu führte Europas größter Elektromarkt das lichtbasierte Innenraum-Navigationssystem von Philips Lighting ein. Damit können sich Kunden per Smartphone durch die Verkaufsflächen navigieren lassen, um ohne Umwege zu den gewünschten Waren zu gelangen. Die Grundlage ist ein modernes, Philips LED-Beleuchtungssystem, das nicht nur die Gänge und Regale beleuchtet, sondern gleichzeitig mit kodiertem Licht und Hilfe einer App als Innenraum-Navigationssystem (Indoor Positioning System, IPS) dient.
Die Store-Guide-App nutzt das hochgenaue Philips Indoor-Navigationssystem und die digitale Innenraumkartierung von Aisle411, einem Entwicklungspartner von Philips Lighting. Jede LED-Leuchte im Geschäft sendet die Positionsdaten über ihr Licht an die Smartphone-Kamera. Für das menschliche Auge ist die Kodierung weder sicht- noch wahrnehmbar. Von den iOS- oder Android-Smartphones der Kunden, auf denen die App installiert ist, wird sie jedoch erkannt.

Präzise positioniert


Die im Licht enthaltenen Informationen nutzt sie, um standortbasierte Dienste anzubieten, durch die sich die Kunden führen lassen oder Hinweise zu Produkten und Sonderangeboten empfangen können. Mit dem kodierten Licht der Leuchten lässt sich die Position des Smartphones auf 30 Zentimeter genau bestimmen. Der Datenschutz ist gewährleistet, weil keine personenbezogenen Daten erhoben und Inhalte des Gerätes nicht ausgelesen werden können. Die Kommunikation funktioniert nur von der Leuchte zum Smartphone. Außer den LED-Leuchten und der App besteht das System noch aus einer lokalen, Cloud-basierten Datenbank mit der digitalisierten Verkaufsraumarchitektur und einer speziellen Philips Software, mit der die Kunden ihre mobile Interaktionsplattform aufbauen können. Weiteres Zubehör ist nicht erforderlich.
Untersuchungen, die das Marktforschungsinstitut Kantar/TNS im Auftrag von Philips Lighting durchgeführt hat, zeigen, dass das Lokalisieren von Produkten in einem Geschäft einer der Hauptgründe ist, warum Kunden Apps nutzen würden. Die Store-Guide-App für den Media Markt wurde durch den E-Business Lösungsanbieter Novomind entwickelt. Das US-amerikanische Unternehmen Aisle411 war für die Routenführung zuständig. Gemeinsam mit Pricer, einem schwedischen Unternehmen für elektronische Regaletiketten, wurde ein System zur genauen Identifikation der Produkte und zur Kundenpositionierung an den Regalen entwickelt.
Davon…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch