Domotex, Hannover
Bildunterschrift anzeigen
Im Bild von links:
diy plus

Domotex

Megatrend Individualisierung

Mitte Januar dieses Jahres findet in Hannover die 30. Domotex statt. Das Leitthema der Messe greift den Trend zur Individualisierung auf, der auch in der Bodenbranche zu beobachten ist.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Die Messe für Teppiche und Bodenbeläge öffnet diesmal vom 12. bis 15. Januar ihre Tore. Neu ist, dass die Domotex von Freitag bis Montag stattfindet (und nicht wie bisher von Samstag bis Dienstag). Damit wurde der Wunsch vieler Aussteller erfüllt, dass die Messe am Freitag offiziell eröffnet wird.
Die genaue Ausstellerzahl war zu Redaktionsschluss noch nicht bekannt. Die Deutsche Messe AG, Hannover, rechnet aber wie im Vorjahr mit rund 1.400 Ausstellern aus mehr als 60 Nationen. Die größten Ausstellernationen (nach Fläche) sind neben Deutschland die Türkei, Indien, Belgien, China, die Niederlande und der Iran, gefolgt von Italien, Ägypten und den USA.
2017 kamen rund 40.000 Besucher zur Domotex. Allerdings fand damals fast zeitgleich die Bau in München statt - ein Umstand, der die Besucherzahlen in Hannover traditionell schwächeln lässt. Gradmesser für dieses Jahr ist daher das "Bau-freie" Jahr 2016, als die Domotex 45.000 Besucher verzeichnete.
Seit diesem Jahr hat die Messe erstmals ein übergeordnetes Leitthema. Es heißt "Unique Youniverse" und beschäftigt sich mit dem Megatrend der Individualisierung. Damit ist gemeint, dass in der digitalisierten Welt Produkte immer stärker personalisiert und auf die Bedürfnisse kleinerer Käufergruppen hin maßgefertigt werden. "Die Domotex greift diesen Trend auf, denn auch Bodenbeläge sollen sich auf den gewählten Lebensstil zuschneiden lassen", unterstreicht Dr. Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG bei der Pressekonferenz in Hamburg.
Präsentiert wird das Leitthema in Halle 9. Dort wollen Aussteller, Künstler und Nachwuchs-Designer eine inspirierende Erlebniswelt aus neuen Ideen und Produkten schaffen - aufgeteilt in vier unterschiedliche Bereiche. In den "Flooring Spaces" präsentieren Unternehmen der Bodenbelagsbranche außergewöhnliche Produkte, die mit dem Trend der Individualisierung spielen. In den "Living Spaces" geht es um inspirierende Räume und Lifestyle-Welten.
Im Bereich "Nu-Thinkers" präsentieren Studierende und Nachwuchs-Designer unkonventionelle Entwürfe aus der Welt der Raumgestaltung. Gezeigt werden unter anderem eine neuartige Fußbodenheizung, die durch die Thermoregulation von Reptilien inspiriert wurde, ein selbst fahrender und malender Roboter, der per Pinselstrich…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch