Ambiente, Frankfurt, Segment Living
Bildunterschrift anzeigen
Im Segment Living auf der Ambiente ist das Leben mit Pflanzen immer ein wichtiges Thema.
diy plus

Ambiente

Konsum ist in

Die Ambiente ist mit weniger Besuchern – dafür mehr aus dem Ausland – zu Ende gegangen. Wegen des Karneval-Termins war das erwartet worden. Die Stimmung war dennoch bestens.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Mit 4.441 Ausstellern - praktisch genauso vielen wie vor einem Jahr (4.454) - , allerdings weniger Besuchern ist Mitte Februar an fünf Tagen die Ambiente in Frankfurt über die Bühne gegangen. Die Zahl der Besucher ist um 5,2 Prozent auf 134.600 gesunken. Die Messe Frankfurt hat wegen Karneval beziehungsweise Fasching, Ferien in den südlichen Bundesländern, aber auch wegen Veränderungen in der deutschen Handelslandschaft eigenen Angaben zufolge damit gerechnet, dass weniger Besucher aus Deutschland kamen. Umgekehrt ist dadurch der Auslandsanteil auf Seiten der Besucher - sie waren aus 168 Ländern angereist - um sechs Prozent und erstmals auf 60 Prozent gestiegen. Auf Ausstellerseite lag der Auslandsanteil bei 81 Prozent; hier waren 89 Länder vertreten.
Die Top-10-Besuchernationen nach Deutschland waren Italien, China, Frankreich, USA, Großbritannien, Niederlande, Spanien, Türkei, Korea und die Schweiz. Bei den Besuchern blieben die Zufriedenheitswerte mit 96 Prozent stabil auf sehr hohem Niveau. Überproportionale Besucherzuwächse gab es aus China und Korea, Russland, den nordafrikanischen Ländern, Südafrika und ganz Südamerika, der Türkei sowie dem Libanon und Zypern.
Das Fazit der Veranstalter fällt sehr positiv aus. "Konsum ist in! Auf der Ambiente ist die ganze Welt zu Gast. Hier werden im Februar für die internationale Konsumgüterindustrie die Weichen für das ganze Jahr gestellt. Das belegen eindrucksvoll das Orderverhalten und die Qualität der deutschen und internationalen Einkäufer", sagt Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt.
Mit Blick auf das kommende Jahr kündigen sich größere Veränderungen an: Für die nächste Ausgabe im Februar 2019 wird die Ambiente umgeplant und erhält eine neue Struktur quer über die gesamte Veranstaltung. Grund ist die neue Halle 12 auf dem Frankfurter Messegelände, die im Herbst 2018 eröffnet wird. Dadurch kann die Messe Frankfurt die Halle 5 vollständig ersetzen und die Halle 6 komplett sanieren. Die Veränderungen betreffen sowohl den Bereich Dining als auch den Bereich Living/Giving.
Auch bei der Wahl des Partnerlands haben die Veranstalter den Mut bewiesen, in neue Richtungen zu denken. Erstmals kommt das Land nicht aus der ersten Reihe der hoch entwickelten Industrienationen: 2019 wird Indien das Partnerland der…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch