diy plus

Studie Wohngesundheit

Gesundheit ist das höchste Gut

Zum ersten Mal hat Konzept & Markt gemeinsam mit dem Sentinel Haus Institut und dem Dähne Verlag eine groß angelegte Befragung zum Thema „Wohngesundheit“ durchgeführt. Für die Studie wurden im September und Oktober 2019 1.000 Bauherren und Renovierer (deutsche Bevölkerung im Alter von 20 bis 75 Jahren) in einer Onlinebefragung anhand eines strukturierten Fragebogen befragt.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
"Nachhaltigkeit", "Ökologie" und "Wohngesundheit" sind nicht zuletzt auch durch die "Friday for Future"-Bewegung und die damit einhergehende große mediale Aufmerksamkeit in aller Munde. Aber: Wird dieses Thema in Bezug auf Bauen, Renovieren, Wohnen und als flüchtiger Trend bald wieder verschwinden oder haben Nachhaltigkeit, Ökologie und Wohngesundheit tatsächlich einen Einfluss auf die Kaufentscheidung von Bauherren und Renovierern?
- Welche Relevanz hat das Thema "Wohngesundheit" beim Kauf von Baustoffen?- Wie und wo informiert man sich über wohngesunde Baustoffe?- Welche Zertifikate/Siegel, die für Wohngesundheit stehen, sind bekannt?- Welche Bedenklichkeitseinstufungen werden vorgegebenen Baustoffen, wie zum Beispiel Farben/Lacke/Putze, Gipskartonplatten, Fugen-/Dichtungsmassen/Fliesenklebern, Bodenbelägen, Tapeten, Dämmstoffen, Möbeln, Türen/Fenstern usw. zugesprochen?- Welche Handelsunternehmen bieten die beste Orientierung/Unterstützung in den betreffenden Sortimenten?- Welche Hersteller stehen besonders für "wohngesunde Produkte"? Wer erreicht den besten "Wohngesundheits-Index"?
Antworten auf diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt der Studie "Wohngesundheit 2019: Relevanz für das Kaufverhalten beim Bauen und Renovieren", die Konzept & Markt in Zusammenarbeit mit seinen Partnern Sentinel Haus Institut und dem Dähne Verlag erstellt hat.
Insgesamt hat die Wohngesundheit bei Baustoffen aus der Sicht der Bauherren und Renovierer eine große, aber keine dominante Bedeutung. Etwa die Hälfte der Zielpersonen zeigt sich besonders interessiert und befasst sich im Vorfeld der Kaufentscheidung intensiv mit dem Thema. Für immerhin 16 Prozent der Befragten spielt das Thema Wohngesundheit eine Rolle, weil mindestens ein Familienmitglied gesundheitliche Probleme hat.
Im Kontext mit wohngesunden Baustoffen achten die potenziellen Käufer primär auf die Energieeffizienz und die Langlebigkeit der Materialien. Ferner spielt für die Wohngesundheit ein angenehmes Raumklima eine wichtige Rolle. Ursächlich für das Misstrauen gegenüber Baustoffen sind vor allem die vermuteten Inhaltsstoffe und Chemikalien. Die in diesem Kontext konkret genannten Substanzen sind Asbest, Farben, Lösungsmittel, Formaldehyd, Weichmacher und nicht zuletzt Schimmel.
Ein schlechtes Image im Hinblick auf die Wohngesundheit haben Lacke, Farben und künstliche Dämmstoffe. Natürlichen Materialien wird ein großes Vertrauen entgegengebracht.
Damit Baustoffe als wohngesund angesehen werden, müssen sie…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch