Wilckens, Glückstadt
Bildunterschrift anzeigen
Wilckens produziert in Glückstadt in Schleswig-Holstein – nicht allzu weit entfernt von der Elbe.
diy plus

Wilckens

Immer das Beste geben

Der Farben- und Lackspezialist Wilckens feiert in diesem Jahr seinen 175. Geburtstag. Neben nachhaltigen Aspekten stehen Schnelligkeit und Flexibilität im Fokus des Unternehmens.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Der Glückstadter Farbenfabrikant M. Wilckens Farben GmbH blickt auf eine lange Firmengeschichte zurück, die bereits 1845 begann. Heute hat Wilckens Produktionsstätten und Vertriebsfirmen in mehreren Ländern Europas und Asiens und gehört zu den bedeutendsten konzernfreien Herstellern von Farben, Lacken und Beschichtungssystemen in Deutschland. Unter anderem ist Wilckens aktuell Deutschlands größter konzernunabhängiger Schiffsfarbenhersteller.
Seit der Gründung vor 175 Jahren in Elmshorn ist Wilckens im Familienbesitz und auch familiengeführt: Wilckens wurde von Mars Wilckens gegründet; 1923 übernahm dann Max Ernst Wilckens die Unternehmensführung; 1995 wurden Dr. Marcus und Michel Wilckens Geschäftsführer.
1908 zog das Unternehmen von Elmshorn nach Glückstadt um. War man anfangs noch im Bereich der Getreideverarbeitung tätig, so stellte man im Jahr 1921 auf die Herstellung von Trockenfarben um. 1934 folgten dann die ersten Ölverkochungen und die industrielle Nasslackproduktion begann.
Anfang der Siebziger erfolgte für Wilckens der Einstieg in den DIY-Sektor und der Aufbau einer eigenständigen Linie für die sich gerade etablierenden Baumärkte. Etwas über 30 Jahre später - im Jahr 1996 - wurden dann drei getrennte Vertriebsbereiche Industrie, Marine und DIY geschaffen - eine Aufteilung, die bis heute gültig ist.
Seitdem gewinnt die Zusammenarbeit mit dem Handel immer mehr an Bedeutung, denn gerade hier kann sich die Flexibilität eines mittelständischen Unternehmens beweisen. Man kann schnell und unkompliziert auf die Bedürfnisse des Handels eingehen und bei der Umsetzung produkt- und marketingspezifischer Aufgaben Lösungen bieten. Die Entwicklung von Eigenmarken und die auf spezifische Marktanforderungen zugeschnittenen Sortimente sind dabei nur einige der Wirkungsbereiche. Darüber hinaus kann der Handel auf allen Marketingebenen auf weitreichende, fundierte Unterstützung bauen. Verkaufs- und Produktschulungen, flankierende Werbemaßnahmen, gezielte Werbemittel und die Regalgestaltung einschließlich des Regalservices gehören zum Angebot, das die Wilckens Farben GmbH dem Handel bietet.
Dass heutzutage gute Anstrichsysteme entschieden länger halten als noch vor 20 Jahren, habe, so Jens Butzke, Marketingleiter bei Wilckens, seinen Grund. Die Unternehmensexperten in den Forschungs- und Entwicklungsabteilungen arbeiten kontinuierlich für das bessere Produkt. Dabei habe…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch